In Gegenwart ihres Sohnes: Hat Sarah Lombardi sich strafbar gemacht?

In Gegenwart ihres Sohnes: Hat Sarah Lombardi sich strafbar gemacht?

Sarah Lombardi geht mit ihrem kleinen Sohn ins Kino - soweit nichts Ungewöhnliches. Dann postet sie jedoch etwas auf ihrer Instagram-Story, womit sich die junge Mutter strafbar gemacht haben könnte...

Es ist nichts Ungewöhnliches, wenn Mutter und Sohn zusammen einen Nachmittag im Kino verbringen - so geschehen auch bei Sarah Lombardi und ihrem Sohn Alessio. Eine Sache hat die junge Mutter jedoch nicht bedacht, und sich womöglich damit strafbar gemacht. 

Sarah Lombardi hält Fans via Insta-Story auf dem Laufenden 

Auch interessant
Fischer begegnen seltsamer Kugel vor der Küste. Dann ergreifen sie die Flucht

Via Instagram-Story hält Sarah ihre Fans auf dem Laufenden, schreibt dazu: „Wir sind ein bisschen zu spät, so wie immer, aber ich glaube wir schaffen es noch.“ Welchen Film sich die beiden anschauen werden, verrät die 25-Jährige jedoch vorab nicht - noch nicht jedenfalls. 

Filmaufnahme: Strafbar gemacht? 

Die Sängerin nimmt eine kurze Sequenz des Filmes auf und postet es in der Insta-Story. Findige Beobachter erkennen sofort, dass es sich bei dem Kinofilm um „Hotel Transsilvanien 3“ handelt. Das Brisante daran ist allerdings, dass sich Sarah mit der Aufnahme strafbar gemacht haben könnte: In Deutschland ist nämlich das Aufnehmen von Kinofilmen, auch Cam-Rip genannt, nach Paragraph 106 des Urheberrechtsgesetzes strafbar. Glück könnte Sarah allerdings dahingehend haben, dass Insta-Stories nur 24 Stunden einsehbar sind und danach wieder völlig verschwinden. 

• Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen