Deutsche Discounter in Gefahr? Russland schmiedet Pläne gegen Aldi und Lidl

Deutsche Discounter in Gefahr? Russland schmiedet Pläne gegen Aldi und Lidl

Ein russischer Discount-Riese hat es auf Ostdeutschland abgesehen. Das Ziel? Der Deutschen liebste Supermärkte: Aldi und Lidl!

Es vor Kurzem hat eine Stichprobe ergeben, dass Aldi und Lidl gar nicht die günstigsten Supermärkte in Deutschland sind. Jetzt folgt die nächste Hiobsbotschaft: Es droht harte Konkurrenz aus Russland!

„TS Markt“ bald in Ostdeutschland?

Unter dem Namen „TS Markt“ will der russische Einzelhandelsgigant „Torgservis“ gleich in mehreren Bundesländern einsteigen, nämlich in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Berlin und Brandenburg. Das berichtet das Branchenblatt „Lebensmittelzeitung“.

Gegenüber „Sputnik“ bestätigt eine Sprecherin die Pläne: „Wir befinden uns derzeit in Deutschland noch im organisatorischen Aufbau. Wir haben viel vor.“ Viel vor? Klingt ganz so als müssten sich Aldi, Lidl & Co. warm anziehen. Denn an Kapital mangelt es den Russen nicht: Rund 1,5 Milliarden Euro erwirtschaftet „Torgservis“ pro Jahr in Russland.

Doch Branchenkenner bleiben skeptisch: Der Discount-Markt gilt als hart umkämpft und gut besetzt. Das Konzept von „Torgservis“ dürfte einfach ausfallen: Mit ihren Läden würden sie in Deutschland mit „einem schlichten Angebot“ und „sehr günstigen Preisen“ um Kunden buhlen. Ganz so, wie es Aldi und Lidl anfangs auch gemacht haben.

• Simon Nowak
Weiterlesen