Der dickste Mann der Welt hat fast 300 Kilo abgenommen!

Von Maximilian Kunze
Letzte Änderung
Der dickste Mann der Welt hat fast 300 Kilo abgenommen!
Der dickste Mann der Welt hat fast 300 Kilo abgenommen!

Der 51-jährige Engländer Paul Mason, der ursprünglich als dickster Mann der Welt bekannt wurde, hat es mit Hilfe einer Magenverkleinerung geschafft, zwei Drittel seiner Körpermasse zu verlieren. Ein toller Erfolg in diesem Bereich, der aber leider Spuren hinterlässt. Ein unschöner Hautüberschuss ist alles, was von dem enormen Gewicht des Mannes übrig bleibt und soll bald durch eine plastische Operation entfernt werden. Die Entfernung des 10 Kilo schweren Fettgewebes soll für Paul Mason der letzte Schritt in ein normales Leben sein und zu einem harmonischeren Körper führen.

Es ist noch nicht allzu lange her, dass der Brite Paul Mason als dickster Mann der Welt galt. Und das nicht ohne Grund: Er wog 444 Kg! Fast eine halbe Tonne, die ihn davon abhielt, alltägliche Aktivitäten auszuführen. Er war zu dick geworden, um sich auch nur vorzustellen, sich anzustrengen. Paul Mason sah sich mehr und mehr gezwungen, im Bett zu bleiben und wirklich garnicht mehr sein Haus zu verlassen.

Der Mann konnte mehr als 20.000 Kalorien pro Tag verschlingen

Auch wenn Paul Mason sicherlich unter seinem körperlichen Zustand gelitten hat, so ist es dennoch kein Zufall, dass er bei diesem extremen Gewicht angelangt ist. Der Engländer litt seit langer Zeit unter einem zwanghaften Essverhalten, welches mit einer Depression zusammenhing. Auf diese Weise konnte er teilweise 20.000 Kalorien am Tag herunterschlingen, also fast die 10-fache Menge eines normalen Mannes, so die Daily Mail. Um einen Eindruck zu vermitteln, wie ungesund sein Essverhalten war, erklärt Mason was er im Zuge einer einzigen Mahlzeit zu sich nahm: 40 Pakete Chips, mehrere Hotdogs, anschließend noch Kuchen oder Süßigkeiten, die von dem stark übergewichtigen Mann verschlungen wurden.

Der Brite erklärt sich seine problematische Ernährungsweise teils durch die Verschlechterung der Gesundheit seiner Mutter, welche zum Zeitpunkt des Todes seines Vaters auftrat. 2002 wurde das Gewicht von Paul Mason so kritisch, dass die Feuerwehr für seine Evakuierung eine Wand einreißen musste.

Eine Operation, die ihm das Leben rettet

Vor einigen Jahren entschied Paul Mason dann, dass er nicht mehr so weitermachen kann, wenn er nicht in sein eigenes Verderben laufen will. Er setzte es sich also in den Kopf, auf drastische Weise abzunehmen. Um ihm dabei zu helfen, hätte eine einfache Diät nicht ausgereicht. Aus diesem Grund wurde Paul eine Lösung vorgeschlagen: Eine Magenverkleinerung, die seinen Magen auf die Größe eines Hühnereis zusammenschrumpfen lässt. Im Laufe der Zeit und mittels eines erbitterten Kampfes gegen das Essen, hat Paul Mason es letztendlich geschafft, 292 Kilo abzunehmen. Ein toller Sieg für den mutigen Briten, der allerdings noch nicht am Ziel angekommen ist.

Heute will der ehemals dickste Mann, dass man ihm dabei hilft, weitere 10 Kilo Fettgewebe zu entfernen, die noch immer um seinen Körper geschlungen sind. Nach seinem spektakulären Abnehmerfolg stören Paul Mason heute vor allem kiloweise unschöner Hautüberschuss, der ohne einen chirurgischen Eingriff nicht verschwinden wird. Aber nach seinem Kampf gegen das Übergewicht hat der 51-Jährige bewiesen, dass nichts unmöglich ist, wenn man wirklich etwas ändern möchte!

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen