Urlaubsfallen: Diese Reisebüro-Floskeln sollten euch misstrauisch machen

Urlaubsfallen: Diese Reisebüro-Floskeln sollten euch misstrauisch machen

Nur allzu gerne lässt man sich im Reisebüro von tollen Beschreibungen über ausgefallene Urlaubsorte blenden. Dabei gibt es so manche Formulierungen, die die Alarmglocken schrillen lassen sollten.

Vorsicht im Reisbüro: Es gibt gewisse Floskeln, die gekonnt einen Umstand beschönigen, der in Wirklichkeit das genaue Gegenteil repräsentiert. Ein Beispiel: „Meerblick“ heißt nicht zwangsläufig, dass man viel vom Meer sieht (es aus der Ferne zu erahnen reicht). Und „verkehrsgünstig gelegen“ kann oft schlicht mit „laut“ übersetzt werden.

Wir haben die gängigsten Umschreibungen zusammengefasst - bei diesen Floskeln ist im Reisebüro Vorsicht geboten: 

Das Reiseziel 

„Ein authentischer Ort, richtig rustikal, noch komplett unberührt“ - klingt gut, oder? Tatsächlich verbirgt sich dahinter jedoch, dass man vermutlich der einzige Tourist sein wird. Will man im Urlaub wirklich erfahren, wie die Einheimischen leben, kann man dieses dieses Angebot gerne annehmen - wer allerdings touristenfreundliche Aktivitäten und eine tolle Hotelanlage erwartet, sollte dieses Ziel lieber meiden. 

Die nähere Umgebung 

Wird die Umgebung der Unterkunft vom Berater als „sehr exotisch, in einer sehr entlegenen Gegend“ beschrieben, bedeutet das nichts anderes, als dass sie ab vom Schuss und mitunter schlecht zu erreichen ist. Der Flug wird lange dauern, die Fahrt zum Ziel ebenfalls - wer mit Kindern reist und schnelles Ankommen bevorzugt, ist hiermit also schlecht beraten. 

Hotel und Zimmer 

„Frisch renoviert, unter neuem Management“ – wow denkt man sich, her damit! Tatsächlich bedeutet es allerdings: „Heute ist es nicht mehr ganz so schlimm wie früher.“ Offensichtlich hatte das Hotel vorher keinen allzu guten Ruf. Am besten vor der Buchung die neusten Bewertungen des Hotels im Internet checken. Mit dem Zimmern verhält es sich ähnlich: Der Satz „gemütliche Zimmer mit heimeliger Atmosphäre“ sollte einen aufhorchen lassen, denn oft ist nichts anderes gemeint als „es ist winzig und die Tapete blättert ab – falls es überhaupt eine gibt.“ Gemütlich bedeutet generell eher klein; wer es hingegen geräumig mag, sollte genau auf diese Beschreibung achten. 

Die Miturlauber  

Kommt in einer Beschreibung das Wort „kinderfreundlich“ vor, so bedeutet das nichts anderes als: „Voll mit Familien und Kindern.“ Hat man selbst Kinder oder kein Problem damit, dass es hier mal etwas lauter sein kann - super. Sucht man für den Urlaub jedoch vor allem Ruhe, dann sollte lieber ein anderes Hotel in Betracht gezogen werden. 

• Simon Nowak
Weiterlesen