Pokémon Go: In Venezuela ist die Monsterjagd lebensgefährlich
Pokémon Go: In Venezuela ist die Monsterjagd lebensgefährlich
Weiterlesen

Pokémon Go: In Venezuela ist die Monsterjagd lebensgefährlich

Für uns ist die Monsterjagd ein amüsanter Zeitvertreib, ein Kinderspiel! Doch das ist nicht überall so. In Venezuela, einem der gefährlichsten Ländern der Welt, ist es riskant, Pokémon Go zu spielen. Hier lauern überall Gefahren...

Pokémon Go ist in der Zwischenzeit auch in Südamerika angekommen.

Doch in den ärmsten Ländern dieses Kontinents wird der Erfolg des Spiels von einem allgegenwärtigen Problem in Frage gestellt: der Kriminalität.

Auf den Straßen Venezuelas Pokémon Go zu spielen ist ein Wagnis, so groß ist die Gefahr, bestohlen oder ermordet zu werden.

Auf 100.000 Einwohner kommen hier 59 Morde! Mit dieser Rate gehört Venezuela zu den fünf gefährlichsten Ländern der Welt.

Pokémon-Jäger sind hier gezwungen, in Gruppen auf Monsterjagd zu gehen… und auch das nur in von der Polizei überwachten Zonen!

Dazu kommt, dass die aktuelle Regierung das Spiel mit dem Argument ablehnt, es halte Kinder und Jugendliche zur Gewalt an!

Von Zoe Klaus
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen