Corona-Kritik #allesaufdentisch: YouTube löscht sämtliche Videos

YouTube scheint eigenmächtig zu zensurieren. Mehrere Videos mit regierungskritischem Corona-Inhalt von Künstler:innen und Expert:innen sind plötzlich auf ihrer Plattform verschwunden.

Corona-Kritik #allesaufdentisch: YouTube löscht sämtliche Videos
Weiterlesen
Weiterlesen

Die Aktion #allesaufdentisch soll eigentlich die Möglichkeit bieten, sich offen und sachlich rund um die Coronakrise zu informieren, abseits der politischen Maßnahmen.

#allesaufdentisch unter den Tisch gekehrt

Denn viele Meinungen von Expert:innen und Wissenschaftler:innen sind im allgemeinen Diskurs zu kurz gekommen, nicht gehört und nicht einbezogen. Die Künstlergruppe rund um Volker Bruch bietet diesen Meinungen einen Platz. So heißt es auf der Homepage:

Mit zunehmender Sorge beobachten wir die Entwicklung des politischen Handelns in der Corona-Krise. Viele ExpertInnen wurden bisher in der öffentlichen Corona-Debatte nicht gehört. Wir wünschen uns einen breit­gefächerten, fakten­basierten, offenen und sachlichen Diskurs und auch eine ebensolche Auseinander­setzung mit den Videos.

Laut YouTube "medizinische Fehlinformationen"

Diese Video mit unterschiedlichen Künstler:innen und Expert:innen waren bisher auch auf YouTube zu sehen - bis jetzt. Denn nun hat der Internetgigant mehrere Videos gelöscht, die der Plattform nicht gefallen.

Laut Bild macht YouTube bisher keine konkreten Aussagen, weshalb die Videos gelöscht wurden, sondern gibt nur eine allgemeine Erklärung ab, dass diese "gegen [ihre] Richtlinien zu medizinischen Fehlinformationen verstoßen". Weiters zitiert die Bild:

Problematisch seien angeblich "Behauptungen über Schutzimpfungen gegen COVID-19, die der übereinstimmenden Expertenmeinung lokaler Gesundheitsbehörden oder der Weltgesundheitsorganisation (WHO) widersprechen“.

Doch mit der Löschung sehen die Initiatoren Volker Bruch und Jeana Paraschiva "das Gegenteil von Demokratie" und ihr Anwalt formuliert es sogar noch drastischer als "neue Dimension des Rechtsbruchs durch YouTube". Ihre Stimmen sollen - wie es scheint - nicht gehört werden...