Brutaler Knie-K. o.: Schwergewichtler muss sich nach Knockout notoperieren lassen

Brutaler Knie-K. o.: Schwergewichtler muss sich nach Knockout notoperieren lassen

Am letzten Abend der PFL kam es zu einem der schlimmsten Knockouts des Jahres. Ein brutaler Kniestoß, der für den Kämpfer LeRoy Johnson fast tödlich gewesen wäre.

MMA ist eine gefährliche Sportart, das ist allgemein bekannt. Vor allem in kleineren Organisationen kommt es mitunter aufgrund eines zu großen Niveauunterschieds zwischen den Kämpfern zu schweren Unfällen.

Ein angsteinflößender K. o.

Auch interessant
MMA: In nur 1,1 Sekunden! Der schnellste K. o. der Geschichte

LeRoy „Big“ Johnson, ein bescheidener, 38-jähriger Schwergewichtskämpfer mit einer Bilanz von 8 Siegen vs. 3 Niederlagen, hat einen schrecklichen Knockout von Muhammed „Mo Muscle“ DeReese einstecken müssen. In der ersten Runde ihres Kampfes verpasst Mo DeReese seinem Gegner einen brutalen Kniestoß mitten ins Gesicht, als dieser nach vorn gebeugt ist.

Johnson geht direkt K. o. und kippt vornüber. Leider stößt er sich dabei noch einmal, als er mit seinem ganzen Gewicht auf den Boden aufprallt. Minutenlang bleibt er bewusstlos und muss auf schnellstem Wege ins Krankenhaus gebracht werden. Dort muss er wegen eines herausgesprungenen Wirbels operiert werden. Zum Glück soll er sich wieder erholen und ohne schwerwiegende Folgen davonkommen.

• Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen