Nervenärztin äußert sich zu Michael Schumachers kritischem Zustand

Nervenärztin äußert sich zu Michael Schumachers kritischem Zustand

Vor Kurzem verrät eine Krankenschwester, die sich um Michael Schumacher im Pariser Krankenhaus Georges-Pompidou kümmert, dass dieser bei vollem Bewusstsein ist. Jetzt gibt eine Ärztin noch mehr Details zu dem Gesundheitszustand des Ex-Rennfahrers preis.

Lange Jahre ist über den Gesundheitszustand von Michael Schumacher nicht viel bekannt. Die Familie hüllt sich in Schweigen und so verwundert es auch nicht, dass der ehemalige Formel-1-Pilot klammheimlich zu einer Behandlung nach Paris transportiert wird. Überraschenderweise äußert sich allerdings eine Krankenschwester, die ihn betreut, zu seinem Gesundheitszustand. Eine Ärztin geht jetzt noch weiter und verrät, zu welchen Handlungen Michael Schumacher körperlich noch in der Lage ist.

Aufkeimende Hoffnung

Die Krankenschwester, auf dessen Station Michael Schumacher sich befindet, redet davon, dass dieser bei vollem Bewusstsein sei. Diese Information weckt bei den Anhängern des Ex-Rennfahrers natürlich die Hoffnung, er befinde sich auf dem Weg der Besserung. Neurologin Matilde Leonardi sorgt jetzt allerdings dafür, dass der Hoffnungsschimmer verblassen dürfte.

In einem Interview mit Il Messaggero sprichtsiedarüber, dassvieleMenschen den Gesundheitszustand eines Menschen, der sich in Schumachers Lage befindet, nicht richtig verstehen bzw. interpretieren würden.

Die Leute verwechseln den vegetativen Zustand mit dem Zustand minimalen Bewusstseins. Patienten in seinem Zustand können die Augen öffnen, den Kopf drehen, [...] und am Ende einer Geschichte weinen.

Obwohl er also wahrscheinlich zu bestimmten körperlichen Reaktionen in der Lage sei, hieße das nicht, das er bei vollem Bewusstsein sei.

Nutzen der Stammzelltherapie

Michael Schumacher soll in Paris Stammzelleninfusionen erhalten, um bestimmte Entzündungswerte in seinem Körper zu senken. Allerdings soll laut Matilde Leonardi auch das Schumachers Gesamtzustand nicht wirklich verbessern.

Auch interessant
Mädchen hat seit 6 Jahren einen Pickel am Ohr: Dann berührt sie ihn zum ersten Mal
Es gibt momentan keine experimentellen Behandlungen, für die eine Stammzelltherapie nötig ist, welche sich auf den Zustand von Patienten wie dem von Michael Schumacher positiv auswirken.

Nachdem also kurz die Hoffnung aufgekeimt war, Schumacher befinde sich auf dem Weg der Besserung, müssen seine Fans weiter um ihn bangen. Wir hoffen, Jean Todt hat Recht und Michael Schumacher kämpft weiter.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen