Michael Schumacher: Familie verwehrt Freunden Zutritt zu ihm

Michael Schumacher: Familie verwehrt Freunden Zutritt zu ihm

Der Gesundheitszustand von Michael Schumacher sorgt immer wieder für Spekulationen. Fast nichts dringt an die Öffentlichkeit und viele enge Freunde von ihm wundern sich darüber, dass sie ihren Freund noch immer nicht besuchen dürfen.

Da Michael Schumacher weltweit Millionen von Fans hat, wird jede Neuigkeit bezüglich seines Gesundheitszustands bis ins kleinste Detail analysiert. Zuletzt hat sein Vater Informationen zum Fortschritt seiner Behandlung gegeben.

Freunde melden sich zu Wort 

Auch interessant
Wenn du rot anläufst, wenn du Alkohol trinkst, musst du wirklich aufpassen!

Nun sind es enge Freunde von Michael Schumacher, die sich zu Wort melden. Sie würden ihn gern am Krankenbett besuchen, um ihn wiederzusehen, aber man lässt sie nicht auf sein Grundstück in der Schweiz. Zu ihnen gehört unter anderem auch sein ehemaliger Partner Luca Badoer. Gegenüber dem Daily Express bedauerte dieser: „Nur ein paar Personen dürfen Schumacher besuchen. Seine Frau Corinna entscheidet darüber, wer ihn sehen darf...“

Bei Rubens Barrichello ist es genauso: „Ich habe einmal versucht, ihn zu besuchen, aber die Familie lehnte ab. Sie sagten 'Sie würden weder sich selbst, noch ihm etwas Gutes tun'.“ Corinna Schumacher und die Familie äußern sich nur sehr selten in den Medien. Im vergangenen November beruhigte sie die Fans in Bezug auf den Kampfgeist ihres Mannes. Sie achtet aber sehr genau darauf, dass nichts aus ihrem Schweizer Wohnsitz nach draußen dringt und schützt die Privatsphäre ihrer Familie um jeden Preis.

Er ist die Ausnahme  

Jean Todt ist die einzige Berühmtheit, der sehr selten ein Besuch bei Michael Schumacher gestattet wird. Der ehemalige Ferrari-Chef beruhigte die Fans in einem Interview mit dem Daily Express: „Ich kann nur sagen, dass seine Familie sich gut um ihn kümmert und er weiterhin kämpft.“ 

Elisabeth Marx
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen