Michael Schumacher: Das sind die ersten Worte seines Vaters Rolf seit dem Unfall

Michael Schumacher: Das sind die ersten Worte seines Vaters Rolf seit dem Unfall

Seit Michael Schumachers Unfall gibt seine Familie kaum Informationen über den Gesundheitszustand von Schumi an die Öffentlichkeit. Nun äußert sich erstmals sein Vater und gibt mit seinen Worten den Fans neue Hoffnung.

 

Die Ankündigung eines Films über den Formel-1-Helden Michael Schumacher versetzt seine Fans in Aufregung und Freude. Die Dokumentation, die seine Karriere und sein Leben beleuchten wird, soll am 05. Dezember 2019 ins Kino kommen.

Viele Weggenossen und seine Familie werden, nach Informationen des Focus, in dem Film zu Wort kommen. Ein erster Trailer wird exklusiv letzten Monat auf den Filmfestspielen von Cannes in Südfrankreich gezeigt.

Familie bricht ihr Schweigen 

In der Dokumentation „Schumacher“ wird erstmals seine Familie zu Wort kommen und über den Formel-1-Star sprechen. Neben seiner Frau Corinna sprechen auch seine Tochter Gina und sein Sohn Mick über ihren berühmten Vater und zeigen erstmals auch private Aufnahmen des Familienlebens der Familie Schumacher. 

Und auch sein Vater Rolf Schumacher bricht erstmals sein Schweigen. Das Familienoberhaupt der Schumachers lebt seit dem Unfall mit seiner Lebensgefährtin Barbara auf dem Schweizer Anwesen seines Sohnes am Genfer See in einem Nebengebäude.

Er äußert sich unter anderem über die Anfänge seines Sohnes Michael im Rennsport: „Er hat schon als Kind gewusst, was er wollte. Das war kein Wunder, das war sein Können, was er sich selbst erarbeitet hat.“ Dazu gibt die Familie auch filmische Einblicke über den Start von Schumis Karriere auf der Kartbahn seiner Eltern in Kerpen-Mannheim.

Ex-Formel-1-Boss äußert sich ebenfalls

Auch interessant
Sehbehinderter Mann sieht seine Freundin zum ersten Mal: Seine erste Reaktion schockiert alle

Auch der frühere Formel-1-Chef Bernie Ecclestone wird in der Dokumentation zu sehen sein. Der Freund und professionelle Weggefährte von Schumi ist bis 2017 Geschäftsführer der Formula One Group und ist hautnah bei Schumis Triumphen und Niederlagen dabei.

Im Trailer spricht der 88-jährige Engländer über den Gesundheitszustand seines Freundes: „Er ist Moment nicht bei uns. Aber wenn es ihm besser geht, wird er alle Fragen beantworten.“ Und obwohl die Worte zeigen, dass die Verletzungen Schumi immer noch beeinträchtigen, geben sie doch auch Hoffnung über eine erfolgreich Rehabilitation des Rennhelden.

Auch wenn es noch ein langer Weg zu sein scheint bis wir Schumi hoffentlich wieder in der Öffentlichkeit sehen, geben die ersten Einblicke zum Doku-Film seinen Fans doch Hoffnung. Der Film über Schumacher startet am 05. Dezember in den deutschen Kinos – also schon einmal vormerken!

Martin Gerst
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen