Michael Jackson: Putzfrau macht unerträgliche Enthüllungen über Gesundheit und Lebensweise des King of Pop

Michael Jackson: Putzfrau macht unerträgliche Enthüllungen über Gesundheit und Lebensweise des King of Pop

Michael Jackson war womöglich nicht der Mensch, den seine Millionen Fans in ihm gesehen haben. Die Aussagen seiner früheren Putzfrau machen nachdenklich.

Nicht nur zu Lebzeiten sorgte Michael Jackson für den ein oder anderen Skandal. Auch Jahre nach seinem Tod bleibt der King of Pop ein brisantes Thema. Schon öfter hat der ehemalige Arzt von Michael Jackson Enthüllungen über sein intimes Leben gemacht, wie Details zu den Kindern als auch zuletzt über die Wahrheit, warum Michael Jacksons Stimme so hoch war. Jetzt packt eine frühere Putzkraft aus und zeichnet ein erschreckendes Bild vom einstigen Pop-Idol!

Absolutes Chaos 

Eine seiner ehemaligen Putzfrau verrät, dass Michael Jackson in einem absoluten Chaos lebte. Ihre Aussagen schmeicheln dem Bild des King of Pop so ganz und gar nicht und zeichnen ein erschreckendes Bild des Stars.

"Er war die dreckigste und ungesündeste Person Hollywoods. Er war chaotisch, ein verdorbener Drogenabhängiger und eine absolut zwielichtige Gestalt."

Auch interessant
Dieser Gymnasiast macht den Moonwalk von Michael Jackson nach und begeistert das Netz

Einer seiner Putzfrauen zufolge begann sein Absturz im Jahr 1993 mit den ersten Vorwürfen des Kindesmissbrauchs. Dieser Absturz spiegelte sich auch in seinem Zuhause wieder. 

Abgründe in seinem Schlafzimmer

Die anonyme Putzfrau verrät: "Ich musste mich oft durch die Tür in sein Zimmer zwängen, um an sein Bett zu kommen, um die Bettwäsche zu wechseln. In seinem Bett befanden sich Socken und Unterwäsche, Chips und halb aufgegessene Hähnchen. Auf dem Boden lagen leere Wein- und Whiskeyflaschen. Er nässte sich ein. Das ganze Zimmer stank."

Abgesehen dass er so dreckig war, hatte er eine Abneigung gegenüber einigen Leuten, wie zum Beispiel Steven Spielberg und einigen Familienmitgliedern, die ihm nach nur von ihm profitieren wollten und es nicht verdienten, seinen Namen zu tragen.

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen