Im Luxus-Mercedes zum Jobcenter: Dann taucht die Polizei auf!

Im Luxus-Mercedes zum Jobcenter: Dann taucht die Polizei auf!

Hartz-IV-Empfänger fahren in Duisburg mit ihrem Luxusauto zum Jobcenter. Doch damit nicht genug: Im nächsten Moment taucht die Polizei auf!

Mit der Luxuskarre zum Jobcenter, um sich Sozialleistungen abzuholen? Nicht in Duisburg! Hier hat die Polizei nun hart durchgegriffen - und in einer Razzia gleich sieben Nobel-Fahrzeuge beschlagnahmt. Kein Wunder, schließlich werden Hartz-IV-Empfängern nur angemessene Fahrzeuge zugestanden.

Große Polizeikontrolle an zwei Jobcenter-Standorten 

Gleich an zwei Jobcentern, in der Stadtmitte und im Ortsteil Homberg, haben Beamte den Verkehr kontrolliert - und sind dabei erfolgreich gewesen: Gleich sieben unverhältnismäßig teure Autos wurden polizeilich beschlagnahmt. Ramon van der Maat, Polizeisprecher der Stadt Duisburg, bestätigt: „Ziel war die Kontrolle von Leistungsempfängern, deren Fahrzeuge mit dem Bezug von Sozialleistungen nicht in Einklang zu bringen waren.“

Besitzer müssen mit harten Konsequenzen rechnen 

Auch die Konsequenzen haben sich gewaschen: So müssen die Besitzer der sieben Luxus-Limousinen (darunter u. a. Mercedes und BMW) mit Strafanzeigen rechnen. Van der Maat dazu: „Es wird geprüft, ob die Fahrer zu Unrecht Sozialleistungen erhalten haben.“ Im Rahmen der Ermittlungen werden sich Polizei und Staatsanwaltschaft auch mit Sozial- und Finanzämtern abstimmen. Bei der Aktion, die insgesamt vier Stunden dauerte, wurden außerdem zwei Männer und eine Frau festgenommen, die mit Haftbefehl gesucht wurden.

• Simon Nowak
Weiterlesen