Mangelnde Zahnhygiene kann eure Potenz beeinflussen

Mangelnde Zahnhygiene kann eure Potenz beeinflussen

Zähneputzen ist nicht nur gut für frischen Atem, sondern auch für die Leistung im Bett. Eine Studie hat sich mit der mangelnden Zahnhygiene beim Mann auseinandergesetzt und spannende Erkenntnisse geliefert.

Zähneputzen ist mehr als nur wichtig

Seit unserer frühesten Kindheit haben uns unsere Eltern gesagt, dass es wichtig ist, dreimal täglich die Zähne zu putzen. Doch mit zunehmendem Alter finden nur wenige von uns Zeit bei der Arbeit, sich mittags die Zähne zu putzen.

Während das morgendliche und abendliche Zähneputzen von den meisten eingehalten wird, vernachlässigen viele das Putzen am Mittag. Mit den Informationen, die wir euch jetzt geben, werdet ihr eure Zahnpflege in Zukunft sicherlich etwas genauer nehmen.

Zahnhygiene ist wichtig für den ganzen Körper

Amada Martin Amat, eine Studentin der Universität Granada, hat eine Studie durchgeführt, die im Journal of Clinical Periodontology veröffentlicht wurde. Laut dieser Studie ist die Mundhygiene bei einigen Männern eng mit einer Erektionsstörung verbunden.

Tatsächlich ist bei Männern, die regelmäßig Zahnfleischentzündungen haben, das Risiko einer Erektionsstörung doppelt so hoch wie bei Menschen ohne Probleme mit der Mundhygiene.

Auch interessant
Dieser Mann hat sich seit 60 Jahren nicht gewaschen: Er ist beinahe nicht mehr zu erkennen

Bakterien verursachen Erektionsstörungen

Dieser Zusammenhang kann durch ein Bakterium erklärt werden, das schlecht behandeltes Zahnfleisch befällt. Es kann auch in andere Blutgefäße im Körper gelangen, was bei einigen Männern zu Impotenz führt. Aber keine Sorge, man kann dem leicht mit regelmäßiger Zahnhygiene vorbeugen.

Es gibt auch andere Tipps, um Erektionsstörungen Einhalt zu gebieten. Auch Stress in der Arbeit könnte ein Grund dafür sein, denn dieser schlägt sich auf Produktivität am Arbeitsplatz und Erektionsproblemen nieder.

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen