Liebesleben: Fast alle Männer machen im Bett diesen Fehler!

Liebesleben: Fast alle Männer machen im Bett diesen Fehler!

Männer haben es aber auch nicht leicht - ständig wird von ihnen erwartet, bestens zu funktionieren und auch im Bett eine an Perfektion grenzende Performance abzuliefern. Das Blöde: Es gibt Fehler, die jedem Mann sicherlich schon mal passiert sind. Wir haben die Gängigsten aufgezählt. 

Beim Sex geht es oftmals nur um eines: Eine an Perfektion grenzende Performance abzuliefern. Doch tut es das wirklich? Nein, natürlich nicht. Auch wenn es sicherlich nicht schadet, zu wissen, welche Vorlieben das weibliche Geschlecht beim Sex hat - Übung macht den Meister. Und vor allem kann das Vermeiden von gängigen Fehlern beim Sex zu einer immensen Steigerung des Vergnügens von beiden Partnern führen. Welche Fehler das sind, hat die Bild für uns herausgefunden. 

Mehr als „Rein-Raus“ 

Auch interessant
Bier hat eine ungeahnte Auswirkung auf deine Leistung im Bett!

Sex sollte ein Geben und Nehmen sein - ein Akt, in dem beide Partner die Hauptrollen spielen. Es auf ein reines „Rein-Raus-Spiel“ zu reduzieren, wird der Sache doch nicht gerecht. Bild befragt Isabelle, und diese beschreibt das Ganze folgendermaßen: „Manche Männer denken selbst wenn sie nach zwei Sekunden gekommen sind, sie hätten gerade eine Mega-Show wie Beyoncé hingelegt!“ Was hilft da bloß? Selbstreflexion. Das eigene Verhalten zu hinterfragen - hilft beim Sex, und auch im Leben. Plus: Beim onanieren einen Gang zurückschalten: Wird der Orgasmus beim Solo-Sex regelmäßig hinausgezögert, kann das auch beim Sex wahre Wunder wirken. 

Fehlende Hygiene und rasende Rammelei  

Rückenhaare, Schweißfüße, mangelnde Hygiene - die Liste der potentiellen Fehler ist lang. Doch was können die Herren der Schöpfung dagegen tun? Eigentlich ganz einfach: Gründliche Körperhygiene. Denn: Der Duft des Gegenübers spielt auch beim Sex eine entscheidende Rolle - und kann für An- und Abturner gleichermaßen verantwortlich sein. Ein weiterer Fauxpas ist die rasende Rammelei: Verlieren sich die Männer in ihren eigenen Hüftbewegungen und damit die Partnerin aus den Augen, ist die Mission verfehlt: Sex sollte ein Paartanz sein und hat viel damit zu tun, sich völlig auf sein Gegenüber einzulassen.

Oral-Sex wird zum Ego-Trip 

Auch hier lässt die Bild Isabelle erneut zu Wort kommen, die sogleich einen weiteren typischen Männer-Fehler entlarvt: „Wenn Männer meinen Kopf beim Oral-Sex heftig vor- und zurückbewegen und du nur denkst: Sorry, aber manche Frauen besitzen durchaus einen Würge-Reflex.“ Gerade hier gilt: Bei dieser Art von körperlicher Zärtlichkeit sollte unbedingt sie es sein, die den Ton angibt - sie bestimmt, wie tief sie das beste Stück in den Mund nehmen will. Das und alles andere auch muss Mann akzeptieren. Erst wenn man sich auf einander einlässt, und auf die Bedürfnisse seines Gegenübers achtet, kann man sich fallenlassen: Dann hat die schönste Nebensache der Welt die Chance, zu einem intensiven und unvergleichlichen Erlebnis zu werden.

Feline Daniel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen