Warum bekommen wir Seitenstechen?

Sportbegeisterte werden es bestätigen: Seitenstechen ist alles andere als angenehm. Doch woher kommt das fiese Stechen eigentlich? Darüber streitet sich die Wissenschaft...

Im 21. Jahrhundert ist vieles möglich: Auf den Mond fliegen, Viagra benutzen… Doch erklären, warum da plötzlich so ein Schmerz wie eine scharfe Klinge mitten in die Anstrengung hinein sticht... schwierig.

Rätselhaftes Seitenstechen

Doch immerhin: Es gibt durchaus Erklärungsansätze. Einer davon zielt auf das Zwerchfell. Das Zwerchfell ist ein Muskel, der auch als "Atemmuskel" bezeichnet wird. Er befindet sich unterhalb der Lunge und ist nicht zufällig da, denn er spielt eine Rolle bei der Belüftung der Lunge.

Wenn wir beim Laufen oder beim Völkerball schlecht atmen, kann das Zwerchfell einen Krampf bekommen. Genau wie die Wade, wenn sie viel leisten muss und möglicherweise zu wenig Sauerstoff bekommt. Und dann ist das für uns ein Seitenstechen.

Aber warum ist das Seitenstechen, wie der Name schon sagt, seitlich? Weil das Zwerchfell die Form eines Fallschirms hat und sich zu beiden Seiten des Brustkorbs erstreckt. Der Schmerz kann also sowohl rechts als auch links auftreten.

Die richtige Atmung ist wichtig

Das wäre also eine Erklärung, die Hand und Fuß hat. Außerdem macht sie uns auf eine wichtige Sache beim Sport aufmerksam: Die richtige Atmung. Und weil Spitzensportler:innen ihre Atmung so gut beherrschen, haben sie viel seltener Seitenstechen als Kinder. Und natürlich auch seltener als wir, die wir bestenfalls als Sonntagssportler:innen durchgehen.

Doch es gibt noch weitere Hypothesen zum Seitenstechen. So könnte das Seitenstechen durch ein mechanisches Problem verursacht werden: Die Bänder, die unsere Eingeweide im Bauch stützen, würden durch unsere Bewegungen gewissermaßen traumatisiert.

Das könnte erklären, warum Menschen, die auf einem Pferd reiten, Seitenstechen haben können: Das Hüpfen auf dem Sattel führt zu Erschütterungen und könnte so das Seitenstechen verursachen.

Oder ist doch das Bauchfell schuld?

Eine weitere Hypothese bringt auf andere Weise Licht ins Dunkel: Das Seitenstechen soll von einer Reizung des Bauchfells herrühren. Das Bauchfell ist eine glatte Membran, die das Innere des Bauches umgibt und ihn luftdicht abschließt.

Klein ist das Bauchfell übrigens nicht: Seine Oberfläche wird auf einen Quadratmeter geschätzt. Jede Menge Angriffsfläche, also. Aber was könnte das Bauchfell stören? Nun, das Bauchfell besteht aus zwei Schichten und allein die Tatsache, dass diese beiden Schichten aneinander reiben, könnte eine Reizung der Membran erklären.

Eines ist sicher: Ob fürs Zwerchfell oder fürs Bauchfell, die richtige Atmung ist der Schlüssel zu weniger Seitenstechen. Also immer schön einatmen, ausatmen, und bloß nicht darüber nachdenken, dass euch gerade die Puste ausgeht...

Mehr spannende Themen kannst du dir in unserem Podcast Schlauer sterben anhören. Abonniere Schlauer sterben doch gleich auf deiner Lieblings-Podcast-Plattform, z.B. Spotify oder Apple Podcasts.

Auch interessant:

Warum nimmt unsere Libido im Sommer zu?

Warum lachen wir?

Warum geht ein Marathon über 42 km und ein paar Zerquetschte?

Warum euch Krafttraining schlau macht! Warum euch Krafttraining schlau macht!