Blaue Flecken: Sie denkt, ihr Sohn wird geschlagen - die Wahrheit ist viel schlimmer

Blaue Flecken: Sie denkt, ihr Sohn wird geschlagen - die Wahrheit ist viel schlimmer

Blutergüsse und ein blaues Auge - Lees Mutter denkt, ihr Sohn wird in der Schule geschlagen. Doch als sie mit ihm zum Arzt geht, kommt die schreckliche Wahrheit ans Licht.

Lee kommt nach der Schule mit blauen Flecken und einem blauen Auge nach Hause. Seine besorgte Mutter Claire denkt, er wird in der Schule gemobbt und sucht als erstes den Klassenlehrer auf. Als ihr Sohn dann aber weder essen noch trinken will und den ganzen Tag schläft, geht sie ins Krankenhaus und lässt ihn untersuchen. Die Diagnose ist schockierend: Lee leidet unter Leukämie. Der Krebs ist schon so weit fortgeschritten, dass Lee laut Ärzten nur noch 24 Stunden zu leben hat, wie die Bristol Post berichtet. Der 8-Jährige wird in künstliches Koma versetzt und erleidet einen Schlaganfall. Als er einen Monat später erwacht, muss er neu lernen zu gehen und zu sprechen.

Der Krebs kommt zurück - zwei Mal

Nach einer langen und intensiven Chemotherapie ist der Krebs endlich besiegt und Lee kann in ein normales Leben zurückkehren. Die Ärzte empfehlen allerdings eine Knochenmarkstransplantation, da der Krebs ansonsten zurückkehren kann. Lee steht schon auf der Liste für die Operation, doch dann die niederschmetternde Diagnose: Der Krebs ist zurückgekehrt und Lee kann nicht operiert werden. Die Ärzte können nichts mehr für ihn tun. Doch seine Eltern geben nicht auf: In den USA gibt es eine brandneue, aber sehr kostspielige Therapie, die Lee bekommen soll. Um sich das leisten zu können, sammeln Lees Eltern Spenden im Internet.

Birgit Meier
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen