Russe spritzt sich Synthol in die Arme: Jetzt werden die Nebenwirkungen sichtbar

Russe spritzt sich Synthol in die Arme: Jetzt werden die Nebenwirkungen sichtbar

Kirill Tereshin ist ein 21 Jahre alter Russe, der sich Synthol spritzt, um Arme wie Popeye zu bekommen. Der ehemalige Soldat hat in 10 Tagen 25 cm an Bizepsumfang gewonnen. Doch jetzt trifft ihn die volle Wucht der Nebenwirkungen!

Der Bizepsumfang von Kirill Tereshin beträgt 61 cm. Dabei ist der Rest seines Körpers nicht gerade muskulös. Der einzige Grund: Synthol. Kirill ist weltweit zu einem Star in den sozialen Netzwerken geworden und war sogar im russischen Fernsehen zu sehen. Auch wenn er behauptet, sich nun besser zu fühlen, könnten ihn die Injektionen noch ins Grab bringen! 

Synthol ist bei Bodybuildern weit verbreitet und soll dafür sorgen, dass man massiver wirkt. Damit verbunden sind allerdings auch extrem hohe Risiken. Vor allem im Fall dieses Russen, der sein eigenes Synthol aus Benzylalkohol, Olivenöl und Lidocain herstellt. Warum nicht gleich Motoröl? Nach seinen ersten Injektionen gab er bekannt, mit 40°C Fieber im Bett gelegen zu haben, „doch das ging vorbei und mir geht es gut.“

Die neusten Fotos des jungen Popeye sind alarmierend! Seine Arme sind rot angelaufen, und zwar so richtig rot! Er riskiert eine Lungenembolie, Nervenschäden, Zysten und Geschwüre. Hartes Training und gesunde Ernährung sind eben aufwändiger als Synthol...

• Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen