Mit diesen 10 Tipps gelingt eure Muskel-Diät auf Anhieb
© Westend61@Getty Images

Mit diesen 10 Tipps gelingt eure Muskel-Diät auf Anhieb

Eine Muskel-Diät ist niemals einfach, aber es handelt sich dabei um einen sehr wichtigen Zeitraum. Wenn man seine Muskel-Diät durchhält, erreicht man damit, dass die mühsam aufgebauten Muskeln besser sichtbar werden. Hier kommen ein paar Tipps, wie ihr die Diät besser umsetzen könnt.

Wie so oft, gibt es ein paar einfache Dos und Dont's, die ihr befolgen solltet, damit eure Muskel-Diät den gewünschten Erfolg bringt.

5 Dinge, die ihr unbedingt vermeiden solltet

  • Nicht mehr zu essen ist eine ganz schlechte Idee: Euer Körper wird versuchen, sich zu schützen und in den Überlebensmodus schalten; das hört sich ganz und gar nicht nach einer guten Strategie an.
  • Die Anzahl eurer Mahlzeiten auf nur eine oder zwei am Tag reduzieren ist ebenfalls nicht sehr klug. Ihr werdet bei euren Mahlzeiten hungrig sein und euer Körper wird auch hier noch mehr Kalorien einlagern, um sich zu schützen.
  • Keine Fette und Kohlenhydrate mehr essen, sondern nur noch Proteine? Das Ergebnis sind Mangelerscheinungen, Müdigkeit, ein langsamer Stoffwechsel und weniger Kraft. Letzten Endes ist das doch keine gute Idee.
yulka3ice@Getty ImagesProteinreiche Lebensmittel
  • Lange Cardio-Sessions machen (oder sogar spezielles Sweat-Cardio-Training mit mehreren Schichten Kleidung oder Frischhaltefolie um die Taille) ist zwar perfekt, um zu dehydrieren (Wassermangel macht sich anhand verschiedener Anzeichen bemerkbar), sich zu erschöpfen und Muskeln abzubauen, aber vorteilhaft ist es auf keinen Fall.
  • Sich mit Fettverbrennungsmitteln vollzustopfen ist ebenfalls nicht die beste Idee, die ihr haben könnt. Überhaupt nicht wirksam, wenn man keine darauf abgestimmte Ernährung hat und sehr schlecht fürs Herz.

5 Tipps für eine erfolgreiche Muskel-Diät

Ihr solltest mindestens viermal pro Woche trainieren. Bei schweren Gewichten solltet ihr zwischen 8 und 15 Wiederholungen pro Übung mit höchstens 1 Min. 30 Erholungsphase machen.

Am besten trainiert ihr nie länger als eine Stunde am Stück.

Ein vollwertiges Frühstück essen, wird sehr hilfreich sein. Proteine, Fette und Kohlenhydrate stehen auf dem Menü, zum Beispiel Eier, Körner, Vollkornbrot und Früchte. Die Mischung macht es!

Nach 16 Uhr solltet ihr keine Kohlenhydrate mehr essen.

Verteilt eure Mahlzeiten über den Tag. Zwischen 4 - 6 Mahlzeiten sind vollkommen in Ordnung (das wusste auch schon Arnold Schwarzenegger in jungen Jahren).

Auch interessant
Deshalb solltet ihr es lassen, neben eurem Handy einzuschlafen
Simone Haug
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen