UFC: Zwischen zwei Runden flüstert Max Holloway plötzlich dem Kommentator etwas zu

UFC: Zwischen zwei Runden flüstert Max Holloway plötzlich dem Kommentator etwas zu

Bei dessen letzte Kampf hat Kommentator Joe Rogan seine Anweisungen direkt vom Champion der Federgewichte, Max Holloway, bekommen.

Am Samstagabend hat der Blessed Express Brian Ortega in Toronto völlig überrollt. Der sehr einseitige Kampf wurde am Ende der vierten Runde von den Ärzten abgebrochen. T-City war wirklich in keinem Zustand, um weiterzukämpfen, und die fünfte Runde wäre wahrscheinlich einfach nur genauso verlaufen wie die ersten vier, das heißt es wäre ein weiteres Massaker geworden.

Zwischen der zweiten und der dritten Runde hat Max Holloway Joe Rogan Bescheid gegeben, dass der Kampf bald zu Ende sei: "Weißt du, wenn du im Ring bist, siehst du ein paar Sachen. Ich spürte, wie seine Energie mit jeder Runde schwächer wurde. Ich habe gehört, was seine Trainer in den ersten Runden sagten – 'Setz ihn weiter unter Druck' – und kurz vor der dritten Runde sagte ich zu Joe: 'In dieser Runde wird es passieren. Bereite dich darauf vor, hereinzukommen, um mich zu interviewen.' Als ich das Finish nicht geschafft hatte, bin ich direkt zu ihm hingegangen, um ihm zu sagen: 'Ich hätte es fast geschafft. Bestimmt klappt es in der nächsten Runde.' Als sie den Kampf beendet haben, bin ich aus dem Käfig gesprungen und habe zuerst mit Joe gesprochen, um ihm zu sagen, dass ich Recht behalten hatte."

Die genauen Worte von Blessed an Joe Rogan waren: "Was hatte ich dir gesagt. Vierte Runde. Ich hatte es fast geschafft, aber egal. Ich bin der Beste."

• Maximilian Kunze
Weiterlesen