Peinliches Comeback: Chuck Liddell blamiert sich im Kampf gegen Tito Ortiz

Peinliches Comeback: Chuck Liddell blamiert sich im Kampf gegen Tito Ortiz

Wie nicht anders zu erwarten war es traurig, Chuck Liddell bei seinem Comeback zuzusehen. Obwohl mit ihm und Tito Ortiz zwei Legenden gegeneinander antreten, dürften die Zuschauer nicht besonders zufrieden mit diesem Kampf gewesen sein.

Sinnlos – das ist wohl das beste Wort, um den dritten Teil der Saga "Chuck Liddell und Tito Ortiz" zu beschreiben. Zwar löst es bei den Fans meist große Visionen aus, wenn sie zwei Legenden gegeneinander kämpfen sehen, aber dieser Kampf hätte niemals stattfinden sollen. Nach acht Jahren Pause ließen Chucks öffentliche Trainingssessions für das Main Event des Abends Böses ahnen... "The Iceman" war langsam und müde und ist nur noch ein Schatten des großen Champions, der er einmal war.

Auch interessant
MMA-Kämpfer fordert Bodybuilder auf der Straße heraus

Nach der ersten echten Rechten ist es auch schon vorbei 

Es war von Anfang an klar, dass wir uns diesen Kampf hätten sparen können. Beide Sportler haben einiges an Können eingebüßt, aber es ist eindeutig Tito Ortiz, der vom Zahn der Zeit mehr verschont geblieben ist. Er setzt Chuck über die gesamte erste Runde hinweg unter Druck und weiß genau, dass sein Gegner des Abends keine Gefahr mehr für ihn ist. Diese Taktik ermöglicht es ihm, Liddell direkt mit der ersten echten Rechten, die er einsetzt, auszuschalten.

Tito Ortiz beendet diese Trilogie mit einem Sieg, und leider dürfte dies nicht sein letzter Kampf gewesen sein. Was Liddell angeht, so traut man sich kaum an seine Zukunft zu denken, wenn er sich dazu entscheiden sollte, mit seinem Comeback weiterzumachen.

• Maximilian Kunze
Weiterlesen