Große Pläne: Conor McGregor hat für 2020 ambitionierte Ziele
© thenotoriousmma@Instagram
Große Pläne: Conor McGregor hat für 2020 ambitionierte Ziele

Große Pläne: Conor McGregor hat für 2020 ambitionierte Ziele

Conor McGregor scheint endlich bereit für sein Comeback im nächsten Jahr und ambitionierte Ziele hat er sich auch schon gesteckt.

Seine Fans können sein Comeback kaum erwarten. Schon im Januar tritt Conor McGregor wieder ins Oktagon. Doch das ist nicht das einzige große Ereignis, das The Notorious für das Jahr 2020 plant, wie er in einem Interview verrät.

2020 kann kommen

Sein Comeback ist gerade erst offiziell, doch Conor McGregor ist schon mit Höchstgeschwindigkeit in Richtung 2020 unterwegs. Im Main Event der UFC 246 steigt er am 18. Januar 2020 in der T-Mobile Arena in Las Vegas gegen seinen ehemaligen Kontrahenten Donald "Cowboy" Cerrone ins Oktagon.

Im Falle eines Sieges steht für den Iren auch schon fest, wie sein Jahr weitergehen soll: Erst ein Kampf in der Weltersgewichtsklasse gegen Jorge Masvidal oder Diaz und dann soll natürlich das langersehnte Rematch gegen den Champion im Leichtgewicht Khabib Nurmagomedov folgen.

Ein "perfektes" Jahr 2020

Ariel Helwani vom amerikanischen TV-Sender ESPN hat mit dem Iren gesprochen und berichtet, wie Conor McGregors "perfektes" Jahr 2020 aussieht:

Seinen nächsten Kampf plant er im Frühjahr oder Sommer gegen Masvidal oder Diaz. Vielleicht findet der Kampf gegen Cerrone auch deshalb unter 170 Pfund statt, um zu beweisen, dass er im Weltersgewicht antreten kann. Anschließend möchte er Ende des Jahres in Moskau gegen den amtierenden Meister Khabib Nurmagomedov antreten. Er will seine Niederlage wirklich wieder gutmachen. Er hofft, zwei Siege nach Hause bringen zu können und so alle zum Schweigen zu bringen.

Vorbereitung auf seinen Kampf im Januar

Als erstes muss sich Conor McGregor aber zu 100 % auf seinen nächsten Kampf gegen Donald Cerrone konzentrieren. Eine Niederlage würde ihm endgültig alle Chancen auf den Titel nehmen und auch ein Rematch gegen Khabib wäre damit kaum noch denkbar.

View this post on Instagram

Surprise, surprise ... it’s on.

A post shared by Ariel Helwani (@arielhelwani) on

Von Martin Gerst

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen