10 faszinierende Anekdoten über das Leben der Samurai

  • Samurai kleiden sich nicht mit der Absicht, zu beeindrucken, sie wurden jedoch in ihrer Epoche als modisch angesehen. Das Gewand (Hose und Kimono), wurde geplant, um ihren Bedürfnissen als Krieger zu entsprechen.
  • Ein Ausländer konnte an der Seite eines Samurai kämpfen und sogar selbst ein Samurai werden. Die Samurai aus dem Westen konnten sich ihnen anschließen.
  • Sie waren nicht nur Krieger, die Samurais forschten. Ihre besondere Vorliebe galt der Mathematik.
  • Die Samurai besaßen gebogene Schwerter, die unter dem Namen Katana bekannt waren. Sie wurden als die wichtigste Waffe angesehen, die von den Samurai-Kriegern getragen wurden. Es war auch das Symbol ihres Staates.
  • Die Samurai mussten ihre Rüstung zu jedem Kampf tragen. Die Samurai-Rüstung diente zur Anpassung der Bewegungen der Krieger.

Diese zehn Fakten über Samurai wisst ihr sicherlich noch nicht.

Die Entstehung der Samurai in Japan erfolgte im 12. Jahrhundert und stellte ebenfalls die Entstehung einer der mächtigsten Inkarnationen des Heroismus dar. Die kriegerischen Samurai unterliegen einem einwandfreien Ehren- und Tugendkodex und haben ganz Japan das Gesetz des Säbels auferlegt. Die Kaiser verteidigten dank ihrem Wissen über den Kampf und der Wirksamkeit ihres Trainings das Königreich. Sie besitzen immer noch diesen mystischen Aspekt, der mehr oder weniger gut in japanischen sowie Hollywood-Filmen wiedergegeben wird. Durch diese zehn Anekdoten aus ihrem Leben lernt ihr mehr über den Alltag und den Lebensstil der Samurai.

• Maximilian Vogel
So wird Mann unwiderstehlich: Auf diese 15 männlichen Merkmale stehen Frauen!

So wird Mann unwiderstehlich: Auf diese 15 männlichen Merkmale stehen Frauen!


Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen