Freunde von Jens Büchner: "Wir hätten nie gedacht, dass Daniela so ein Ding abzieht"
Freunde von Jens Büchner: "Wir hätten nie gedacht, dass Daniela so ein Ding abzieht"
Freunde von Jens Büchner: "Wir hätten nie gedacht, dass Daniela so ein Ding abzieht"
Weiterlesen

Freunde von Jens Büchner: "Wir hätten nie gedacht, dass Daniela so ein Ding abzieht"

Mega-Zoff auf Mallorca: Spielt Danni Büchner allen nur etwas vor? Ehemalige Freunde der Witwe von Jens Büchner behaupten jetzt genau das...

Noch immer ist Danni Büchner völlig verzweifelt über den Tod ihres Ehemannes, zumindest macht es auf Social Media den Anschein. Auch ihre berufliche Zukunft ist mehr als unsicher, wie es in den Medien immer wieder heißt - doch genau darüber soll es jetzt richtig Zoff geben, wie das OK!Magazin berichtet.

Zoff um die Faneteria

Eigentlich wollte Jens Büchners Witwe Daniela das Faneteria-Café mit den gemeinsamen Freunden Peggy Jerofke und Steff Jerkel wiedereröffnen, doch jetzt gibt es Ärger um das Vermächtnis ihres Ehemanns. Bei Goodbye Deutschland erklärt Daniela die Zusammenarbeit für gescheitert und wirft den beiden vor, sie haben ihr zu wenig Mitspracherecht bei der Neugestaltung des Cafés gegeben.

Steff Jerkel sieht das Ganze jedoch anders und schießt zurück: "Wir haben neue Kassen gekauft, Angestellte besorgt und gerade die Tische aufgebaut, da erfahren wir plötzlich, dass sie noch mit anderen Gastronomen verhandelt."

Es kommt zum Krach und nachdem das Paar nichts mehr von Daniela hört, meldet sich plötzlich ihr Manager per WhatsApp bei den beiden, bietet einen Untermietvertrag an, in dem 8.000 Euro monatlich gefordert werden. Die beiden sind enttäuscht: "Dabei wollten wir nur helfen, nachdem sie auf Jens' Trauerfeier sagte, sie will den Laden weggeben. Wir hätten nie gedacht, dass sie so ein Ding abzieht."

Daniela: Reine Fassade vor der Öffentlichkeit?

Für Peggy Jerofke, Partnerin von Steff Jerkel und Patentante der Büchner-Zwillinge, ist Danni "die größte menschliche Enttäuschung." Trotzdem will sich das Paar mit der Witwe versöhnen, und bittet sie, bei Goodbye Deutschland alles richtig zu stellen. Doch auch das geschieht nicht, wie Steff erklärt: "Aber nein, sie lügt in die Kamera, vor Millionen Leuten."

Als Danni dann auch noch beklagt, dass es in der Faneteria keine Gedenk-Ecke für Jens hätte geben sollen, platzt Steff der Kragen: "Sie wollte doch sofort das Hochzeitsgraffiti von ihr und Jens übermalen lassen, weil sie es hässlich findet." Der abservierte Gastro-Profi legt noch nach: "Daniela ist vor der Kamera wie ein anderer Mensch." Mehr über die Hintergründe erfahrt ihr im Video!

Von der Redaktion

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen