Danni Büchner rechtfertigt sich für Fahrerflucht-Vorwürfe

Danni Büchner rechtfertigt sich für Fahrerflucht-Vorwürfe

Bei Danni Büchner geht es drunter und drüber: Nach dem Tod von ihrem Jens ist die Auswanderin mit Krankheit, drohender Pleite und jetzt auch noch mit einem Unfall konfrontiert, der sich auf Mallorca ereignet.

Nach dem Tod ihres Ehemannes Jens ist Danni Büchner noch immer in Trauer, doch zeitweise muss sie sich für ihren kranken Sohn und die berufliche Existenz der Familie zusammenreißen. Jetzt verursacht die Witwe von Jens Büchner auch noch einen Unfall und steht tatenlos daneben, wie sie im VOX gegenüber erklärt.

Danni Büchner verursacht Unfall

Auf dem Weg in ihr Café Faneteria übersieht die Wahlmallorquinerin eine Rollerfahrerin und es kommt zum Zusammenstoß. Daraufhin behaupten viele Augenzeugen, dass Danni nach dem Unfall lediglich daneben gestanden und dem Opfer nicht geholfen habe. Nun klärt Danni selbst im Interview darüber auf.

Danni nimmt Stellung

Vor der TV-Kamera erklärt die "Goodbye Deutschland"-Auswanderin: "Ich habe gedacht, das ist ein Albtraum! Ich kriege jetzt noch Gänsehaut". So habe sie lediglich hoffen können, dass der Frau nichts passiert war - sie selbst sei aber zunächst aufgrund des großen Schreckens zu keiner Reaktion fähig gewesen: "Das stimmt, ich stand, als alle drumherum kamen, daneben wie in einer Schockstarre".

Auch interessant
Carmen Geiss früher: So heiß war sie in jungen Jahren

Auch die Rollerfahrerin habe zunächst unter Schock gestanden, wurde dann aber sofort ins Krankenhaus gebracht. Kurz darauf gibt Danni schließlich erleichtert Entwarnung: "Ihr geht es, Gott sei Dank, gut." So habe die Frau keine ernsthaften Verletzungen von dem Zusammenstoß davongetragen.

Wollen wir hoffen, dass es in nächster Zeit ein wenig ruhiger für die Vielfachmama wird. Ihre Fans stehen ihr sicherlich weiter tapfer zur Seite und werden Danni noch lange begleiten.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen