Jason Momoa: Der Schauspieler wird von einem Bulldozer umgefahren

Jason Momoa: Der Schauspieler wird von einem Bulldozer umgefahren

Jason Momoa wird nicht sofort die Folge von Aquaman, dem erfolgreichen Blockbuster von James Wan, drehen können. Der amerikanische Schauspieler gibt an, „von einem Bulldozer umgefahren“ worden zu sein...

Die Dreharbeiten zu Aquaman 2 werden sich etwas verzögern. Und das nicht etwa, weil er so hart trainiert  oder er weiter an seiner körperlichen Verwandlung arbeiten möchte. Nein, der Filmstar Jason Momoa konnte aufgrund seines politischen Engagements nicht zeitgerecht am Drehort erscheinen. Der Schauspieler befand sich nämlich auf Hawaii, um seine Heimat und den Berg Mauna Kea zu schützen, da diese heiligen Orte durch den Bau eines Riesenteleskops bedroht werden. 

„Wir werden nicht mehr zulassen, dass ihr das tut“ 

„Es tut mir leid, Warner Bros, aber wir können Aquaman 2 nicht drehen, da Jason von einem Bulldozer umgefahren wurde, als er versuchte, die Schändung seines Heimatlandes zu verhindern“, schreibt der Star auf Instagram.

Er fügt auch eine Nachricht an die Verantwortlichen der Baustelle hinzu: „Das wird nicht geschehen. Wir werden nicht mehr zulassen, dass ihr das tut. Was zu viel ist, ist zu viel. Geht woanders hin. Teilt diese Nachricht. So sieht der Bau eines Teleskops aus. Das TMT wird vier Mal so viel Platz auf diesem geschützten Boden einnehmen. Wir müssen unsere heiligen Berge vor Schändungen schützen.“ 

Auch interessant
Du wachst nachts immer zur gleichen Uhrzeit auf? Das will dir dein Körper damit sagen!

Der amerikanische Schauspieler, dem der Umweltschutz – noch dazu in seiner Heimat – sehr am Herzen liegt, prangert es an, dass hier wissentlich die wichtige historische Kultur seines Volkes geopfert wird. Er veröffentlichte auf seinem Instagram-Account mehrere Bilder der Mobilisierung und verkündete seinen Wunsch, „die Kanaka (Einwohner der Pazifikinseln) und Hawaiianer zu vereinen, um nicht nur den Mauna zu schützen, sondern auch die Lebensweise und die Ressourcen Hawaiis“. 

Eine Initiative, die auch Dwayne Johnson unterstützt 

Als Verfechter dieser Bewegung, die alle Aspekte der hawaiianischen Kultur umfasst, bittet Jason Momoa seine Abonnenten ausdrücklich darum, von seinem Engagement zur Erhaltung der Kultur zu erzählen. Indem er Position bezieht, stimmt er mit Dwayne Johnson überein, der sich auch gegen den Bau des Teleskops stark machte. 

„Mir ist heute klar geworden, dass dieses Problem weit mehr als nur das Teleskop betrifft. Es geht um die ganze Menschheit, die Kultur. Es geht um unser Volk, unser polynesisches Volk, das zu sterben bereit ist, um dieses Land zu schützen… Dieses heilige Land, dem so viele Kräfte zugeschrieben werden“, erklärt der Schauspieler am 24. Juli dieses Jahres laut Angaben des französischen Senders France Info. Diese Aussagen wiederholte er einige Tage später als Gast in der Tonight Show von Jimmy Fallon.

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen