Sechs völlig falsche Aussagen über Krafttraining

Sechs völlig falsche Aussagen über Krafttraining

Glaubt nicht immer alles, was man euch im Fitnessstudio sagt. Wir räumen mit einigen Mythen und Legenden auf! 

Die Welt des Krafttrainings hat Legenden wie Ronnie Coleman oder Arnold Schwarzenegger und Frank Zane hervorgebracht. Aber dieser Sport ist auch voll von Mythen und Klischees, die vollkommen falsch sind. Es ist Zeit, ein paar Dinge klarzustellen, und zwar ein für allemal.

1. Wenn du nicht stärker wirst, wirst du auch nicht muskulöser

Das ist ein interessanter Satz. Natürlich ist es wichtig, seine Kraft regelmäßig zu trainieren, um sich zu verbessern. Aber das Heben von schweren Gewichten ist nicht das einzige Mittel, um Hypertrophie zu bekommen. Wenn man muskulöser werden möchte, gibt es nur einen Weg: Das Training muss abwechslungsreich sein, und zwar sowohl in Bezug auf die Übungen, als auch auf die Winkel, die verwendeten Gewichte, die Länge der Erholungsphasen sowie das Tempo. Man kann problemlos vorwärtskommen, ohne dazu seine Gewichte verändern zu müssen. Der Schlüssel zum Erfolg ist Abwechslung.

2. Flys an der Pully und Leg Extensions führen dazu, dass die Muskelfasern sich abzeichnen

Diese Aussage ist ziemlicher Quatsch. Keine Übung, egal ob an der Pully, mit dem Körpergewicht oder mit Hanteln, kann dazu führen, dass die Muskelfasern sich abzeichnen. Das liegt ausschließlich an den Genen und dem Aufbau des Körpers und der Muskeln. Mit anderen Worten: Das könnt ihr nicht beeinflussen. Man kann versuchen, bestimmte Muskelfasern mit Isolationsübungen gezielt zu trainieren, aber nichts davon hat wirklich direkte Auswirkungen darauf, ob man die Muskelfasern sieht oder nicht.

4. Schwere Gewichte und kurze Serien für Masseaufbau und das Gegenteil für die Definition der Muskeln

Falsch. Falsch. Völlig falsch. Wenn es so einfach wäre, würden alle es so machen. Das Training mit schweren Gewichten führt dazu, dass ihr mehr Kraft bekommt, während die Verwendung von leichten Gewichten gut für eure Ausdauer ist. Um Masse aufzubauen, muss man leichte, mittlere und schwere Gewichte abwechselnd verwenden und dabei natürlich auch das Tempo und den Winkel verändern. Wenn es darum geht, gut definierte Muskeln zu bekommen, so hängt dies mit eurem Körperfettanteil sowie eurer Genetik ab (verdammte natürliche Auslese...).

4. Mit Widerstand statt dem Körpergewicht zu trainieren ist besser für eine schlanke Taille

Nö. Man kann durchaus mit Widerstand und Gewichten oder dem Körpergewicht trainieren, um seine Bauchmuskeln zu stärken und ohne dass euer Bauch dadurch dick wird. Versucht, eure Bauchmuskeln genauso zu behandeln wie die anderen Muskeln, mit Gewichten und Serien à 10-12 Wiederholungen und lieber nicht 20-30 Wiederholungen mit dem Körpergewicht. Das Ergebnis wird nicht lange auf sich warten lassen.

5. Bankdrücken zerreißt die Brustmuskeln

Auch interessant
Aus diesem einfachen Grund solltest du nach dem ersten Bier nicht auf die Toilette gehen

Äh, nein. Wenn man Bankdrücken verwendet, um seine Brustmuskeln zu trainieren, dann führt dies nicht zu Muskelfaserrissen und Problemen mit den Schultern, wie man sie oft sieht. Nur wenn ihr es mit dieser Übung übertreibt, wird sie gefährlich für euren Körper. Dasselbe gilt natürlich auch, wenn man nicht die richtige Technik dabei verwendet. Man sieht zwar oft Powerlifter und Strongmen bei der Bench Press, aber das heißt noch lange nicht, dass man es damit übertreiben sollte. Macht diese Übung regelmäßig und vor allem: Achtet bitte darauf, dass ihr erst die richtige Technik beherrscht, bevor ihr schwerere Gewichte verwendet.

6. Ohne Squats werdet ihr nie muskulöse Beine bekommen

Zum Schluss noch diese schöne Unwahrheit, von der wir nicht wissen, woher sie kommt. Hier geht es um den Squat mit Gewichtstange – eine der bekanntesten und effizientesten Übungen, wenn es darum geht, Muskeln in den Beinen aufzubauen. Wenn man diese Übung nicht macht, heißt das aber noch lange nicht, dass man nie muskulöse Beine bekommen wird. Es gibt schließlich auch andere Squat-Varianten, die Beinpresse und Leg Curls, die ebenfalls sehr gute Übungen auf dem Weg zu Wahnsinns-Quadrizepsmuskeln sind. Trotzdem empfehlen wir euch, auch Squats mit Gewichtstange zu machen, denn es ist wirklich um eine gute Übung.

 

• Elisabeth Marx
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen