"Weit schlimmer als Pandemie": Mit diesen zwei Bedrohungen rechnet Bill Gates in den nächsten Jahren

Bill Gates hat seine Meinung zur Corona-Pandemie des Öfteren geäußert. Seine Bilanz ist düster. Allerdings gibt es seiner Ansicht nach zwei weitere Bedrohungen, die weit schwerer wiegen, als die Pandemie.

"Weit schlimmer als Pandemie": Mit diesen zwei Bedrohungen rechnet Bill Gates in den nächsten Jahren
Weiterlesen
Weiterlesen

Seit dem Auftreten des Coronavirus hat sich Bill Gates massiv für dessen wissenschaftliche Erforschung ein und investiert viel - insbesondere in die Entwicklung von Impfstoffen.

Das ist gut angelegtes Geld. Und so zieht Bill Gates quer durch die Medienlandschaft, um die Menschen von der wichtigen Corona-Impfung zu überzeugen.

"Weit schlimmer als die Corona-Pandemie"

Doch er versucht auch, ihnen klar zu machen, dass Pandemien eine reelle Gefahr darstellen. Die Menschheit muss sich mit verschiedenen Instrumenten gegen sie wappnen, um sie in Zukunft zu verhindern.

Aber aufgepasst, Pandemien stellen Bill Gates zufolge nicht die einzigen Probleme dar, mit denen die Menschheit in der näheren Zukunft zu rechnen hat.

In einem Interview, das er auf dem YouTube-KanalVeritaserum gibt, erklärt der Milliardär, dass uns zwei Gefahren bevorstehen - weit schlimmer als die Corona-Pandemie!

Die beiden großen Bedrohungen

Im Rahmen dieses Interviews erklärt Gates, dass es zwei Gefahren gibt, auf die wir überhaupt nicht vorbereitet sind. Der Schaden, der von ihnen ausgeht, kann den, den das Coronavirus angerichtet hat, sogar bei Weitem übertreffen.

Die erste der beiden Gefahren stellt der Klimawandel dar. Bill Gates zufolge wird sich dieser in überaus hohen Sterberaten niederschlagen, die selbst die aktuellen Zahlen in Corona-Zeiten übertreffen werden.

Die zweite Bedrohung ist eng mit dem Pandemie-Thema verbunden: Es handelt sich hierbei um den Bioterrorismus. Zu dieser letzten Gefahr erklärt der Multimilliardär:

Jemand, der gerne Schaden anrichten möchte, kann heute ein Virus erzeugen und damit noch größere Schäden hervorrufen, als wir sie mit der gegenwärtigen Epidemie erleben.

Seine Voraussage aus dem Jahr 2015

Im Rahmen eines TED Talks warnt Bill Gates bereits im Jahre 2015 vor der hohen Wahrscheinlichkeit einer Pandemie, wie sie uns jetzt in der Form des Coronavirus trifft. Genauer zeichnet Gates damals folgendes Bild:

Wenn irgendetwas innerhalb der nächsten Jahrzehnte mehr als 10 Millionen Menschenleben fordert, dann handelt es sich hierbei wahrscheinlich um ein hochansteckendes Virus und nicht um einen Krieg.

Schon zu dieser Zeit besteht der Microsoft-Gründer vehement auf die Notwendigkeit, Vorbereitungen für solche Ereignisse zu treffen. Er fordert gar ein weltweites Warnsystem, um künftige Pandemien frühzeitig erkennen zu können.

Die Mittel, die zu dieser Zeit in die Abwehr dieser Art von Pandemie investiert werden, sind für ihn völlig unzureichend. Für ihn ist klar, dass wir noch nicht reif dafür sind.

Die aktuellen Ereignisse zeigen deutlich, dass er damals sehr richtig gelegen hat. Klingt alles sehr apokalyptisch? Tatsächlich sieht Gates auch Positives in der Pandemie.