Mehrmonatige Immunität durch überstandene Corona-Infektion?
Mehrmonatige Immunität durch überstandene Corona-Infektion?
Mehrmonatige Immunität durch überstandene Corona-Infektion?
Weiterlesen

Mehrmonatige Immunität durch überstandene Corona-Infektion?

Von Lisa Fehrs

Studien haben ergeben, dass nach einer Corona-Infektion das Risiko für eine Neuinfektion über mindestens fünf Monate äußerst gering sein kann.

Eine von Public Health England veranlasste Untersuchung legt nahe, dass Menschen, die eine Corona-Infektion hinter sich haben, im Anschluss über mehrere Monate hinweg immun sind. Dies bedeutet allerdings nicht, dass man sich nicht wieder anstecken oder das Virus übertragen kann.

Erhöhte Immunität für mindestens fünf Monate

Die von Professor Susan Hopkins geleitete Untersuchung zeigt, dass Menschen nach einer Corona-Infektion - im Vergleich zu solchen, die noch nie infiziert gewesen sind - ein um 83% geringeres Risiko aufweisen, sich erneut anzustecken. Für diese erhöhte Immunität ist bislang eine Dauer von mindestens fünf Monaten beobachtet worden.

Hopkins bezeichnet diese Ergebnisse als ermutigend, gibt aber zu verstehen, dass die Forscher noch nicht wissen, wie lange diese Immunität noch jenseits dieses Zeitrahmens anhalten kann. Sie beschreibt dies folgendermaßen:

Wir wissen nun, dass die meisten der Menschen, die das Virus in sich getragen und Antikörper gebildet haben, vor einer Neuansteckung geschützt sind. Aber dieser Schutz ist kein vollkommener und wir wissen nicht, wie lange er anhält. Entscheidend ist zudem, dass wir glauben, dass diese Menschen das Virus trotzdem noch weitergeben können.

Die Untersuchung von Public Health England beinhaltet die Beobachtung von 21.000 Personen aus dem Gesundheitspersonal, die in regelmäßigen Abständen sowohl auf eine Corona-Infektion, als auch auf Antikörper getestet worden sind.

Erster Zwischenbericht

Von Juni bis November ergibt sich aus dieser Beobachtung, dass von den Personen, die keine Antikörper aufgewiesen haben, 318 an einer ersten Infektion erkrankt sind. Andererseits haben sich von den 6.614 Personen, die Antikörper aufgewiesen haben, lediglich 44 erneut angesteckt.

Dies entspricht allein dem ersten Zwischenbericht dieser Untersuchung, die noch weitere 12 Monate laufen wird, um den zeitlichen Rahmen dieser erhöhten Immunität besser zu erfassen. Man kann sich aber vorstellen, dass die Menschen, die während der ersten Welle erkrankt sind, jetzt Gefahr laufen, sich erneut anzustecken, geht man von einem fünfmonatigen Schutz aus.

Ihr könnt das Virus immer noch weitergeben

Da diese Untersuchung weitergeführt wird, kann sie auch die neuen, ansteckenderen Varianten des Virus berücksichtigen, die in der Anfangsphase der Beobachtung gefehlt haben. Public Health England wird auch versuchen, die Immunantwort bei Personen, die den Corona-Impfstoff erhalten haben, zu erfassen. Dieser kann womöglich noch besser wirken, verfügen die Geimpften schon vorher über Antikörper.

Public Health England betont ausdrücklich, dass die Ergebnisse der Studie nicht bedeuten, dass Menschen, die in der Vergangenheit am Virus erkrankt sind, jetzt völlig dagegen immun sind. Die Untersuchung kommt vielmehr zum Ergebnis, dass das Virus trotz vorhandener Antikörper stets in Rachen und Nase leben und weitergegeben werden kann. Es heißt in der bereits zitierten Veröffentlichung:

Menschen, die glauben, das Virus gehabt zu haben und jetzt geschützt sind, können versichert sein, höchstwahrscheinlich keine ernsten Infektionen zu entwickeln. Das Risiko, sich erneut anzustecken, bleibt aber bestehen. Genauso wie dasjenige, andere anzustecken.

Das bedeutet, dass jeder, egal ob bereits zuvor erkrankt oder nicht, am besten zuhause bleibt und die geltenden Corona-Schutzmaßnahmen befolgt.

Mehr hierzu in unserem Video.


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen