Impfstoff ist da: Deutsches Unternehmen Biontech verspricht 90%igen Schutz!
Impfstoff ist da: Deutsches Unternehmen Biontech verspricht 90%igen Schutz!
Impfstoff ist da: Deutsches Unternehmen Biontech verspricht 90%igen Schutz!
Weiterlesen

Impfstoff ist da: Deutsches Unternehmen Biontech verspricht 90%igen Schutz!

Der Kampf gegen das Coronavirus ist noch lange nicht gewonnen, wenn man sich die steigenden Infektionszahlen ansieht. Aber endlich gibt es eine positive Meldung: Ein Impfstoff zeigt nun erste Erfolge!

Auf diesen Moment wartet die Welt seit März sehnsüchtig: Ein Impfstoff gegen das Coronavirus, das die Pandemie ausgelöst und seit Anfang 2020 unseren Alltag völlig umgekrempelt hat.

Zurzeit befindet sich Deutschland im zweiten Lockdown, denn die Ausbreitung von Sars-CoV2 ist noch lange nicht im Griff. Virologe Drosten empfiehlt sogar, sich so zu verhalten, als seien wir alle infiziert.

Umso erfreulicher, dass nun endlich eine positive Meldung kommt und uns Menschen wieder Hoffnung schenkt: Der erste Impfstoff zeigt in seiner Testphase erste Erfolge!

Die Forschung dreht sich zurzeit gefühlt nur um das Coronavirus. Tang Ming Tung@Getty Images

Biontech und Pfizer versprechen 90 prozentigen Schutz

Dies teilt nun das Mainzer Pharmaunternehmen Biontech mit. Zusammen mit dem Pharmariesen Pfizer will Biontech kommende Woche die FDA-Zulassung beantragen.

Dafür notwendig ist eine Phase-III-Studie, die laut eigenen Berichten sehr positiv ausfällt: Der Impstoff soll zu 90 Prozent gegen Covid-19 wirksam sein. Eine mehr als erfreuliche Nachricht, so auch Gerd Fätkenheuer, Leiter der Infektiologie an der Uniklinik Köln gegenüber dem Spiegel:

Das sind großartige und vielversprechende Daten. Es ist unglaublich, dass in so kurzer Zeit dieser Fortschritt mit Entwicklung eines Impfstoffes und klinischer Prüfung innerhalb weniger Monate erzielt werden konnte.

Phase-III-Studie und FDA-Zulassung

Dabei überzeugen die Studienleiter vor allem Wirksamkeit und Sicherheit. Seit Januar arbeitet Biontech an dem Impfstoff BNT162b2, die Phase-III-Studie begann im Juli. Seit dem haben mehr als 43.500 Menschen die Impfung erhalten.

Neben dem Schutz vor Covid-19 hofft man auch auf einen vor schweren Verläufen. Diese und mögliche Nebenwirkungen sollen über zwei Jahre beobachtet werden.

Doch eine FDA-Zulassung könnte es aufgrund der weltweiten Dringlichkeit viel früher geben. Aber momentan heißt es noch abwarten, denn noch soll weltweit über diesen Impfstoff diskutiert werden.

Dabei handelt es sich um einen RNA-Impfstoff, der genetische Informationen von Sars-CoV2 enthält und im Körper ein Oberflächenprotein herstellt, durch das die Viren in den Körper gelangen. Durch die Impfung soll der Körper Antikörper gegen dieses Protein entwickeln, um das Eindringen des Coronavirus in unsere Zellen zu verhindern.

Von Maximilian Vogel
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen