Für die vierte Welle zu spät: Ab wann eine Impfpflicht in Deutschland trotzdem Sinn macht

Die Zahlen der mit Corona-Infizierten schießen in Deutschland und vor allem in Bayern in die Höhe. Das hat eine Diskussion um die Einführung einer Impfpflicht losgetreten - doch diese kommt zu spät!

Für die vierte Welle zu spät: Ab wann eine Impfpflicht in Deutschland trotzdem Sinn macht
Weiterlesen
Weiterlesen

Die deutsche Politik hinkt der Corona-Pandemie hinterher. Mehrmals hat sie es verfehlt, schnell genug zu reagieren und das, obwohl die Warnungen da waren!

Politik reagiert zu langsam

Das behauptet der stellvertretende Vorsitzende des Bayerischen Ethikrates Armin Nassehi im Gespräch mit br.de. Schon im Sommer 2020 habe die Regierung die drohende Winter-Welle ignoriert, nur um diesen Sommer den gleichen Fehler zu machen.

Schon vor fünf Monaten habe der Bayerische Ethikrat zur rechtzeitigen Vorbereitung der Booster-Impfung geraten. Jetzt ist es dafür zu spät, um die vierte Welle noch zu brechen. Genauso wie auch eine Impfpflicht zu diesem Zeitpunkt eine vergebliche Liebesmühe wäre. Der einzige Weg aus der vierten Welle ist der harte Lockdown.

Impfpflicht sinnvoll bei Bekämpfung weiterer Corona-Wellen

Wo eine Impfpflicht sinnvoll wäre, wäre bei der Bekämpfung weiterer Corona-Wellen in den nächsten Jahren. Rechtlich gesehen, halten einige Expert:innen eine Impfpflicht für möglich. Nämlich, wenn man diese ins Verhältnis zu den anderen Konsequenzen der Pandemie setzt.

Verwaltungsrechtler Hinnerk Wißmann sagt gegenüber "Welt", dass eine Impfpflicht das mildere Mittel sei, "wenn die Alternative ist, den freien Staat in Lockdown-Endlosschleifen abzuschaffen". Oder auch, wenn es um andere Menschenleben geht!

Eingriff auf körperliche Unversehrtheit

Medizinrechtler Prof. Dr. Josef Franz Lindner von der Universität Augsburg sagt gegenüber br.de, dass eine Impfpflicht mit Sicherheit ein Eingriff auf die körperliche Unversehrtheit sei, dass dieser sich allerdings rechtfertigen ließe.

Nämlich, wenn es um das Leben anderer Personen gehe, die nicht mehr geschützt werden können. Zum Beispiel jene, die aufgrund von schweren Erkrankungen oder Unfälle ein Intensivbett brauchen, dieses aber nicht mehr bekommen können, weil die Krankenhäuser belastet sind. Oder auch jene Menschen, die sich aus verschiedenen Gründen nicht impfen lassen können und die verzweifelt auf die Herdenimmunität warten.

Wie eine Impfpflicht aussehen könnte, verraten wir euch im Video!

Dritte Impfung: Für wen macht die Booster-Impfung Sinn? Dritte Impfung: Für wen macht die Booster-Impfung Sinn?