Diese 3 Länder haben das Coronavirus im Griff: Was ist ihr Geheimnis?

Die zweite Welle der Corona-Pandemie hält uns gerade alle ziemlich auf Trab, während die meisten europäischen Länder ziemlich in Mitleidenschaft gezogen werden, schlagen sich drei Länder ziemlich tapfer. Doch was ist ihr Geheimnis im Kampf gegen das Virus?

Diese 3 Länder haben das Coronavirus im Griff: Was ist ihr Geheimnis?
Weiterlesen
Weiterlesen

In den letzten Tagen haben viele europäische Länder wieder zu drastischen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gegriffen. Während Deutschland bereits ein Corona-Weihnachten befürchtet, hört man von einer möglichen Herdenimmunität Schwedens.

Doch drei europäische Länder scheinen ohne größeren Schaden davonzukommen und das schon seit einiger Zeit. Die Rede ist von Norwegen, Estland und Finnland.

Unter 120 Fällen auf 100.000 Einwohnern

Die drei Länder befinden sich in Bezug auf die Corona-Fallzahlen noch immer im grünen Bereich. In den letzten zwei Wochen, wurden in diesen Ländern als einzige unter 120 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohnern festgestellt.

In Norwegen gab es 64 Fälle, in Estland 69 und in Finnland 52. Eine beeindruckende Bilanz, wo Deutschland doch gerade um die 15.000 Neuinfektionen pro Tag hat.

Natürlich fragen sich viele, warum diese Länder so glimpflich davonkommen. Grund sind nicht zuletzt die Maßnahmen der Regierung, insbesondere was die Einreisebestimmungen anbelangt.

Denn während viele europäische Länder auf strenge Einreisebeschränkungen für Reisende aus dem Ausland verzichtet haben, gilt dies nicht für diese drei Musterschüler.

Wie schaffen es diese drei Länder das Coronavirus in Zaum zu halten?  Fiordaliso@Getty Images

Norwegen

Es gibt eine Liste mit Ländern, die als Risikogebiet angesehen werden. Dazu zählen heute die meisten europäischen Nationen. Wenn ihr aus einer dieser Länder kommt und nach Norwegen einreisen wollt, sind die Regeln ganz einfach: Ihr müsst nach eurer Einreise für knapp zehn Tage in Quarantäne.

Estland

In Estland gilt das Gleiche. Einreisende aus einem Risikogebiet müssen eine Quarantänepflicht von zehn Tagen absitzen. Wenn man bei Ankunft und nach sieben Tagen einen Corona-Test macht, kann man auch schon früher aus der Quarantäne entlassen werden.

Finnland

Hier gelten noch strengere Vorschriften. Nur Personen aus Ländern, in denen in den letzten 14 Tage weniger als 25 Fälle auf 100.000 Einwohnern festgestellt wurden, dürfen nach Finnland einreisen. Mit anderen Worten: aktuell niemand.

Ab dem 25. November will man über Lockerungen nachdenken. Hinzukommt, dass alle Personen, die nach Finnland einreisen wollen, einen negativen Corona-Test vorweisen müssen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Anschließend gilt eine 72-stündige Quarantänepflicht, zu deren Ende ein weiter Test durchgeführt wird.

Weitere Maßnahmen und Eigenverantwortung

Zusätzlich zu den Einreisekontrollen haben sich diese drei Länder auch für strenge Regeln in Bezug auf Bars und Restaurants entschlossen. Es gelten festgelegte Öffnungszeiten und ab einer bestimmten Uhrzeit darf kein Alkohol mehr ausgeschenkt werden.

Viele vermuten als Grund außerdem das individuelle Verantwortungsbewusstsein der Bürger. Sie halten sich an Regeln, wenn es welche gibt. Diese Disziplin spielt eine große Rolle.