"Die Welt muss Maßnahmen ergreifen": Bill Gates warnt vor weiteren Pandemien
"Die Welt muss Maßnahmen ergreifen": Bill Gates warnt vor weiteren Pandemien
"Die Welt muss Maßnahmen ergreifen": Bill Gates warnt vor weiteren Pandemien
Weiterlesen

"Die Welt muss Maßnahmen ergreifen": Bill Gates warnt vor weiteren Pandemien

Von Maximilian Vogel

Bill Gates, der in der gegenwärtigen Corona-Pandemie sehr präsent ist, hat sehr viel Geld in Unternehmen investiert für die Entwicklung von Impfstoffen. Jetzt warnt er vor weiteren Pandemien.

In nicht vorgetäuschter Unruhe warnt der amerikanische Philanthrop und Milliardär Bill Gates, dass vielleicht bald ein neue Pandemie die gesamte Welt treffen kann und wir uns unbedingt darauf vorbereiten müssen.

Nach der Investierung bei RNA-Impfstoffe, beunruhigt den Geschäftsmann mittlerweile vor allem die Vorstellung, welche Krisen uns in nächster Zukunft treffen können. Er gibt Ratschläge, wie man zukünftigen Gesundheitskatastrophen vorbeugen kann.

Bill Gates warnt: "Nicht noch einmal unvorbereitet sein"

In seinem Jahresbrief, den er am 27. Januar auf seiner Website "GatesNotes" publiziert hat, liefert er eingehendere Informationen zu diesem beunruhigenden Phänomen. In seinem mit seiner Frau Melinda unterzeichneten Brief schreibt er:

Wir können es uns nicht erlauben, noch einmal unvorbereitet erwischt zu werden. Die Bedrohung einer neuen Pandemie wird immer über unseren Köpfen schweben, außer wenn die Welt Maßnahmen trifft, um dies zu verhindern.

Er warnt dann in Richtung der reichen Länder, die, seiner Meinung nach, von einer Investition in die Abwendung neuer Pandemien nur gewinnen können:

Die Vorbereitung auf eine neue Pandemie muss so ernst genommen werden, wie eine Kriegsandrohung.
Bill Gates sieht den Ausweg aus zukünftigen Pandemien nur in neuer Technologie. Rawpixel.com@Adobe Stock

Investieren in neue Technologien

Der Milliardär ruft auch dazu auf, ein "weltweites Warnsystem einzurichten, über das wir heute nicht im großen Stil verfügen." Zu welchem Zweck? Um Pandemien früher erkennen zu können.

Nach dem Gründer von Microsoft befinden wir uns in einer schweren Stunde. Im Laufe eines mit der Süddeutschen Zeitung geführten Interviews geht Bill Gates so weit zu sagen, dass die nächste über uns hereinbrechende Pandemie möglicherweise von ungekannter Härte sein wird. Er führt aus:

Wir sind auf die nächste Pandemie nicht vorbereitet. Ich hoffe, dass die Lage in zwei Jahren anders sein wird. Von Impfstoffen über Tests, Medikamente, Epidemiologie bis hin zur Überwachung sind allerhand Dinge auf die Beine zu stellen.

Bill Gates antwortet auf Verschwörungstheorien

Am 28. Januar antwortet Bill Gates dann auf Fragen des französischen Nachrichtensenders France Info, insbesondere was verschiedene, im Umlauf befindliche Verschwörungstheorien anbelangt. Gates ist dabei sehr beunruhigt über "all diese Fake News". Er formuliert seine Antwort so:

Diese Leute denken, der Impfstoff ist nicht da, um ihnen zu helfen, sondern vielmehr ein unheilbringendes Werkzeug. Es überrascht mich sehr, dass ich eine Zielscheibe bin, wollen wir doch, dass jeder seinen Impfstoff bekommt.

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen