Covid-19: Neue Corona-Variante in Japan aufgetaucht

Während sich die Welt noch wegen der neuen Corona-Varianten aus Großbritannien und Südafrika sorgt, ist bereits eine weitere Form des Corona-Stamms in Japan aufgetaucht, die Ähnlichkeiten mit den beiden anderen Mutationen aufweist.

Covid-19: Neue Corona-Variante in Japan aufgetaucht
Weiterlesen
Weiterlesen

Seit einigen Wochen ergreifen die Länder immer strengere Maßnahmen, um die Verbreitung der in Großbritannien und Südafrika entdeckten Corona-Varianten aufzuhalten.

Die Mutationen sind seither bereits in Dutzenden Ländern aufgetaucht und zeichnen sich durch eine gesteigerte Übertragbarkeit aus. Doch schon kommt die nächste schlechte Nachricht: Auf der anderen Seite der Erde, in Japan, um genau zu sein, ist nun eine dritte Variante aufgetreten.

Vier Passagiere auf einem Flug von Brasilien nach Japan

Der japanische Gesundheitsminister verkündet am Sonntag, dem 10. Januar 2021, dass eine neue Variante des Coronavirus bei Passagieren eines Fluges aus der Region Amazoniens, in Brasilien, nachgewiesen wurde. Vier Passagiere, darunter zwei Kinder, wurden positiv auf diese Variante getestet und bei ihrer Ankunft am Haneda-Flughafen in Tokio isoliert.

Eines der beiden infizierten Kinder (zehn Jahre alt) hatte Fieber, während das andere asymptomatisch war. Was die beiden infizierten Erwachsenen anbelangt, so hatte der Mann in den Vierzigern zunächst keine Symptome, musste jedoch später wegen Atembeschwerden ins Krankenhaus. Die andere Person war eine Frau in den Dreißigern, die lediglich Kopf- und Halsschmerzen hatte.

Die neueste Corona-Mutation stammt aus Japan. Rawpixel.com@Adobe Stock

Ist diese Variante gefährlicher?

Noch ist es nicht möglich, die Charakteristika einer noch so neuen Variante zu bestimmen. Der Vorsitzende des Nationalen Instituts für Infektionskrankheiten, Takaji Wakita, erklärt jedoch bereits, dass es sich um eine eigenständige Variante des Virus handelt, die allerdings "Ähnlichkeiten" zu den Varianten aus Südafrika und Großbritannien aufweist.

Das brasilianische Gesundheitsministerium verkündet seinerseits, dass diese Variante zwölf Mutationen aufweist, von denen bereits eine bei den beiden anderen Varianten festgestellt wurde.

Es wurden Studien in die Wege geleitet, die mehr über diesen Corona-Stamm in Erfahrungen bringen sollen, der bereits mit dem Namen "Japan-Variante" in Untersuchungen zu finden ist.