Corona: Mundwasser tötet Viren in nur 30 Sekunden
Corona: Mundwasser tötet Viren in nur 30 Sekunden
Corona: Mundwasser tötet Viren in nur 30 Sekunden
Weiterlesen

Corona: Mundwasser tötet Viren in nur 30 Sekunden

Wissenschaftler finden heraus, dass handelsübliches Mundwasser ohne Weiteres Coronaviren töten kann.

Eine neue Studie der Cardiff University zeigt, dass Mundwasser Coronaviren in nur 30 Sekunden töten kann. Mit dieser Erkenntnis kann die Virenkonzentration im Speichel der Patienten reduziert werden. Insbesondere geht es um Mundwasser mit 0,07 Prozent Cetylpyridiniumchlorid (CPC).

Klinische Studie in der Planung

Für die Studie stellen die Wissenschaftler der Cardiff University den Nasen-/Rachenraum eines Patienten nach, und testen den Einfluss unterschiedlicher Mundwassersorten auf die Covid-Konzentration im Speichel.

Nun soll am Cardiff University Hospital in Wales eine klinische Studie durchgeführt werden, bei der die Theorie in der Praxis an Corona-Patienten getestet wird. Die Ergebnisse dieser Studie werden für Anfang 2021 erwartet.

Lässt sich die Wirkung auch auf den Menschen übertragen?

Professor David Thomas von der Cardiff University spricht mit PA Media über die Studie:

Während das Mundwasser das Virus im Labor auf sehr wirkungsvolle Weise getötet hat, müssen wir herausfinden, ob es auch am Patienten funktioniert und dass ist Mittelpunkt unserer aktuellen Studie. Die Studie wird uns zwar nichts über den Übertragungsweg zwischen den Patienten verraten (...) doch wir werden herausfinden, wie lange die Wirkung nach einer Behandlung mit dem Mundwasser bei Covid-19-Patienten anhält. Auch wenn die In-Vitro-Studie schon sehr vielversprechend und ein Fortschritt ist, benötigen wir nun ganz klar weitere klinische Forschungen.

Er fährt fort:

Wir müssen herausfinden, ob die Wirkung rezeptfreier Mundwasser, die im Labor gegen Covid-19 erzielt werden konnte, auch am Patienten reproduziert werden kann, und wir freuen uns darauf, dies in unserer klinischen Studie bis Anfang 2021 herauszufinden.

Nicht nur ein Fortschritt für die Virologie

Der Parodontologe Dr. Nick Clayton erklärt, dass diese Studie, sollte sie sich als erfolgreich erweisen, nicht nur im Bereich der Virologie von Bedeutung ist, sondern auch für die Zahnmedizin, denn es könnte einen positiven Einfluss auf die Mundhygiene der Menschen haben:

Wenn sich diese positiven Ergebnisse auch in der klinischen Studie der Cardiff University widerspiegeln, könnte die Verwendung von CPC-Mundwasser (...) jetzt und in Zukunft ein wichtiger Bestandteil zu der täglichen Hygienemaßnahmen werden, genau wie Händewaschen, Social Distancing und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.
Von Fred Eilig

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen