Alkoholkonsum bei Pollenallergie: Nicht alle Getränke mindern den Juckreiz

Alkoholkonsum bei Pollenallergie: Nicht alle Getränke mindern den Juckreiz

Im Frühling beginnen die schönen Tage, die Spaziergänge im Park und für Allergiker somit auch wieder die Zeit, in denen die Nase läuft, die Augen jucken und das Niesen nicht aufhören mag. Trotzdem möchte man sich natürlich bei Sonnenschein in der freien Natur aufhalten und das milde Wetter genießen. Wer nicht zu Tabletten greifen möchte, kann sich anderer, ungewöhnlicher Hilfsmittel bedienen.

 

Die meisten Allergiker kennen es nur zu gut: Spätestens im April sollte man seinen Arzt aufsuchen, um die anstehende Pollenzeit wenigstens einigermaßen mit Medikamenten zu überstehen. Wen es gut trifft, der muss nur ein wenig niesen, wer Pech hat, bei dem kommt es sogar zu allergischem Asthma. Überraschenderweise gibt es bestimmte Alkoholsorten, die die Allergiesymptome lindern können. Darüber, dass das Trinken von Gin und Whisky positive Folgen kann, haben wir bereits berichtet. Bestimmte Alkoholsorten helfen aber nicht nur bei Erkältungen oder beugen Demenz und Alzheimer vor, sondern helfen auch bei Allergien. Laut Stern sind in Gin und Wodka Anti-Histamine enthalten, die sich positiv auf allergische Symptome auswirken. Dafür gibt es andere Alkoholsorten, die es eher zu meiden gilt. Welche das sind, erfahrt ihr im Video. Natürlich sollte der Alkohol nur in Maßen genossen werden und wer Medikamente gegen seine Allergie einnimmt, sollte von Alkohol sowieso die Finger lassen.

 

• Sarah Kirsch
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen