18-Jähriger lässt sich freiwillig mit dem Coronavirus infizieren
18-Jähriger lässt sich freiwillig mit dem Coronavirus infizieren
18-Jähriger lässt sich freiwillig mit dem Coronavirus infizieren
Weiterlesen

18-Jähriger lässt sich freiwillig mit dem Coronavirus infizieren

Von Maximilian Vogel

Jeder ist froh, wenn er die Pandemie ohne Infektion übersteht, doch der 18-Jährige Alistair Fraser-Urquhart lässt sich sogar freiwillig infizieren - seine Eltern sind davon wenig begeistert.

Für eine neue Studie zum Coronavirus rekrutiert Großbritannien aktuell junge und kerngesunde Menschen, um diese mit dem Virus anzustecken und zu untersuchen. Der 18-Jährige Alistair Fraser-Urquhart meldet sich sofort freiwillig. Auch dieser Forscher infiziert sich sogar zweimal selbst mit Corona.

Bei Malaria wird das schon lange gemacht

90 Probanden zwischen 18 und 30 Jahren sollen schon in den kommenden Wochen in London mit dem Coronavirus infiziert werden. Im Anschluss daran geht es für 16 Tage in Isolation.

Dieses Verfahren ist nicht neu und laut Infektiologe Peter Kremser von der Universität Tübingen auch bei einigen anderen Infektionskrankheiten gang und gäbe:

Bei Malaria führen wir solche Infektionsstudien mit Freiwilligen schon lange durch. Bei der Corona-Studie stellt sich zunächst die Frage, wie viel Viruspartikel in die Nase geträufelt werden muss, um eine Infektion auszulösen, wie viel für eine spürbare Erkrankung. Dann wird der Verlauf der Infektion genau untersucht.
Auch bei anderen Infektionskrankheiten geht die Forschung auf diese Weise vor.  ThisisEngineering RAEng@Unsplash

Junger Mann ist sich der Risiken bewusst

Ziel der Studie ist es, herauszufinden, wie gesunde Körper auf eine Infektion reagieren und wie hoch das Coronavirus dosiert werden muss, um eine Infektion auszulösen.

Alister Fraser-Urguhart ist angehender Medizinstudent und sich der Risiken durchaus bewusst, die mit einer Infektion einhergehen. Dennoch sieht er sich in der Verpflichtung, an der Studie teilzunehmen, als Teil des Prozesses zu sein, um Herr über die Pandemie zu werden.

Für die Teilnahme an der Studie werden die Probanden mit 5.000 Euro "entschädigt", doch der 18-Jährige braucht das Geld aktuell nicht und will es daher lieber an die People's Vaccine Alliance spenden.

Was für eine großzügige und pflichtbewusste Einstellung. Hoffen wir, dass die Studie brauchbare Ergebnisse liefert und sich sein Krankheitsverlauf als milde herausstellt.


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen