Bei Abriss: Plötzlich machen die Bauarbeiter einen unglaublichen Fund!

Bei Abriss: Plötzlich machen die Bauarbeiter einen unglaublichen Fund!

Bauarbeiter sind mit dem Abriss eines alten, maroden Theaters beschäftigt. Doch dann machen sie eine unfassbare Entdeckung!

In Como, nördlich von Mailand (Italien), stand lange Zeit das historische Cressoni-Theater: Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts wurden hier zahlreiche Opern aufgeführt, irgendwann blieb der Bühnenerfolg allerdings aus. Schließlich wurde nach etlichen Renovierungen aus dem ehemaligen Theater ein Kino gemacht. Aber auch damit war irgendwann Schluss und 1997 stellte das Kino seinen Betrieb ebenfalls ein. Seitdem stand das Gebäude leer und wurde dieses Jahr zum Abriss freigegeben, um an dieser Stelle den Bau von Luxus-Wohnungen zu ermöglichen. 

Ungewöhnlicher Fund bei Abrissarbeiten 

Als die Arbeiter beim Abriss des Gebäudes voranschritten, stießen sie unter dem Fundament des Theaters auf eine Amphore aus Speckstein, wie das italienische Kulturministerium mitteilt. An einer Stelle war der alte Krug zerbrochen, was den Findern einen Blick auf den Inhalt erlaubte: Rund 300 Goldmünzen in außergewöhnlich gutem Zustand lagen gut sichtbar in dem alten Gefäß. 

Wert des Schatzes nicht genau definierbar  

Nach einer Schätzung von Luca Rinaldi, dem Leiter des Denkmalschutzes für die westliche Lombardei, dürften die Münzen im 5. Jhd. nach Christus geprägt worden sein. Wie lange er jedoch in der Erde vergraben war, kann niemand mit Sicherheit sagen. „Wir können den Wert nicht genau beziffern, weil es nichts Vergleichbares auf dem Markt gibt“, erklärt Rinaldi gegenüber der Lokalzeitung Qui Como. „Es ist auf jeden Fall ein außergewöhnlicher Fund und schon allein deshalb von unschätzbarem Wert.“ Spekulationen italienischer Medien zufolge könnten die Münzen jedoch mehrere Millionen Euro wert sein. Laut Behörden soll der geplante Wohnungsneubau nun erst mal gestoppt werden, um weitere Grabungen an der Stelle zu ermöglichen.

• Simon Nowak
Weiterlesen