Syrischer Flüchtling starrt ins Fitnessstudio. Dann greifen die Besitzer durch

Syrischer Flüchtling starrt ins Fitnessstudio. Dann greifen die Besitzer durch

Der syrische Flüchtling Muhammad Hussein starrt jeden Tag minutenlang in ein Fitnessstudio. Irgendwann reicht es den Besitzern und sie greifen durch!

Der Flüchtling ist erst 12 Jahre alt und lebt in der türkischen Provinz Adiyaman, wo er als Schuhputzjunge arbeitet. Auf einem Foto steht er vor einem Fitnessstudio: Voller Bewunderung für die Trainingsgeräte im Inneren. In den sozialen Medien verbreitet sich das Bild rasant. Viele haben Mitleid mit dem jungen Syrer.

Als die Besitzer des Studios das Bild sehen, beschließen sie, zu handeln. Sie machen den Jungen ausfindig und schenken Muhammad eine lebenslange Mitgliedschaft in ihrem Studio. Muhammad kann sein Glück kaum fassen!

Auch interessant
Die Klischees im Fitness-Studio

Muhammad ist begeistert 

Miteigentümer Mustafa Kucukkaya erklärt der türkischen Zeitung Sabah: „Es hat mich sehr betroffen gemacht, denn wir hatten damals auch nichts.“ Muhammad hingegen ist einfach nur begeistert und dankbar und erklärt freudestrahlend: „Ich hatte immer den Traum, Gewicht zu verlieren und jetzt kann ich das durch das Training.“

Dem UNHCR (Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen) zufolge leben derzeit etwa 3,3 Millionen syrische Flüchtlinge in der Türkei. 

• Simon Nowak
Weiterlesen