EmRata unglaublich verführerisch, doch ein Detail deckt den Schwindel auf

EmRata unglaublich verführerisch, doch ein Detail deckt den Schwindel auf

Emily Ratajkowski setzt das Netz mit ihren Instagram-Posts weiter in Flammen. Das Model zeigt sich erneut - wer hätte es geahnt - in einem unglaubliche heißen Bikini. Doch irgendetwas stimmt hier nicht...

Das Model EmRata macht Werbung für einen weit ausgeschnittenen Mini-Bikini seiner Marke Inamorata Swim. Sie verwöhnt uns mit einem Foto, auf dem sie von vorne zu sehen ist. Sie steht vor einem Spiegel, der aus einer wohlgewählten Perspektive ihr Profil zeigt, in diesem wunderbaren Bikini, der an den Trägern mehr Stoff zu haben scheint als an den Stellen, die den Intimbereich verhüllen. Die schlanke und heiße junge Dame bekam schnell zahlreiche Reaktionen auf dieses Bild und erhielt in kaum 19 Stunden über eine Million Likes für ihren Instagram-Post.

Auch interessant
Emily Ratajkowski von eigenem Spiegel ausgetrickst: Sie zeigt unfreiwillig ihre Brüste

Ist da etwas wegretuschiert worden?

Unter den Kommentaren gibt es auch ein paar lustige oder spöttische Anmerkungen von Personen, die offenbar schon daran gewöhnt sind, die schöne Amerikanerin auf Bildern zu sehen, von denen eins noch heißer ist als das andere. Andere können sich bei ihrem Anblick kaum wieder beruhigen. "Perfektion", "Ich wollte dir nur sagen, dass deine Bilder schön sind und du bist wirklich schön", kann man auf der einen Seite lesen, während es auf der anderen Seite auch Reaktionen gibt wie: "Ihr Bauchnabel macht mir Angst" oder "Pass mit den Bräunungsstreifen auf, Baby". Aber der Preis für den besten Kommentar geht eindeutig an einen gewissen lil6900, der einen kleinen Schwindel aufgedeckt hat: "Eine kleine Retusche an der Rundung des Oberschenkels neben der Armbanduhr, wodurch der Oberschenkel senkrecht nach unten geht und ihr Unterarm leicht verformt wirkt... Als ob sie das nötig hätte..."

Du hast recht, lil – die Schöne hat das wirklich nicht nötig. Wir hatten das wegen ihres feurigen Blicksüberhaupt nicht bemerkt.

• Sophie Kausch
Weiterlesen