Wie du das schwarze Loch vermeiden kannst: Damit erkennst du eine Depression frühzeitig

Wie du das schwarze Loch vermeiden kannst: Damit erkennst du eine Depression frühzeitig

Deute die Zeichen und vermeide das Schlimmste! Wir verraten dir, wie du eine Depression rechtzeitig erkennen kannst.

Depressionen und Burnout betreffen immer mehr Menschen in Deutschland. Die Gründe sind vielfältig, genauso wie die Therapieansätze. Viele Menschen sind davon betroffen. Am allerwichtigsten dabei ist jedoch die Früherkennung!

Hör auf dich, bevor es zu spät ist

Auch interessant
Sie glauben, ein Dinosaurier-Ei entdeckt zu haben. Doch es ist viel schlimmer als das

Depressionen nehmen zu: Das belegt eine Studie der KKH, Kaufmännische Krankenkasse. Im Jahr 2016 wird in 26.000 Fällen die Diagnose gestellt. Die Altersgruppe der 45- bis 59-Jährigen ist am stärksten betroffen, darunter liegen Männer im Vorfeld. Dauernder Stress im Berufs- und Privatleben, hohe Ansprüche an sich selbst und Arbeitssucht können Auslöser dafür sein. Therapien dauern oft sehr lange, bis sie Wirkung zeigen. Außer man erkennt die Depression rechtzeitig!

Häufige Anzeichen

Aufstehen, Kaffee kochen und Zähne putzen sind ein wahrer Kraftakt für dich? Du kommst morgens nicht in die Gänge, jede noch so kleine Tätigkeit ist unglaublich anstrengend? Das können klare Anzeichen einer Depression sein. Am besten du sprichst mit deinem Hausarzt darüber. Nur wer früh handelt, kann das Schlimmste abwenden!

• Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen