Nach Küblböck: Erneut Sänger von Kreuzfahrtschiff gestürzt!

Nach Küblböck: Erneut Sänger von Kreuzfahrtschiff gestürzt!

Die Erinnerungen an das Verschwinden Daniel Küblböcks sind noch immer frisch, da kommt es erneut auf einem Kreuzfahrtschiff zur Katastrophe: Wieder ist es ein Sänger, der von Bord eines Ozeanriesen in den Atlantik stürzt...

Aktuell sucht die US-Küstenwache nach einem verschollenen Crew-Mitglied: Es handelt sich um einen jungen Briten, der an Bord des Schiffes "Harmonie of the Seas" der Reederei Royal Caribbean Cruises als Sänger und Tänzer gearbeitet hat.

Sänger stürzt Heiligabend über Bord 

Als Arron Hough an Heiligabend nicht zu Arbeit erscheint, wird eine umfangreiche Suche eingeleitet. Gegenüber der Bild-Zeitung bestätigt eine Sprecherin der Kreuzfahrtgesellschaft Royal Caribbean Cruise, dass Überwachungsvideos zeigen, wie der 20-Jährige am 24. Dezember um vier Uhr morgens auf Deck fünf auftaucht. Sprecherin Marta Moya Abad-Torres weiter: "Danach wurde er nicht mehr gesehen. Die lokalen Behörden wurden informiert und eine schiffsweite Suche nach dem Besatzungsmitglied durchgeführt."

Suche eingeleitet 

Wie das Miami Herald berichtet, sei die US-Küstenwache am 24. Dezember um 13.45 Uhr alarmiert worden - knapp zehn Stunden nach dem mutmaßlichen Sturz von Bord. Seitdem sucht die Küstenwache auch mit einem Flugzeug nach dem Vermissten. Rund 20 Passagiere verschwinden jedes Jahr auf Kreuzfahrten - Aaron Hough ist bereits die fünfte Person, die seit Ende November von einem Kreuzfahrtschiff von Bord vermisst wird. Der Fall erinnert auf dramatische Art an das Verschwinden von Daniel Küblböck, der im September von Bord der AIDAluna verschwand und seitdem als vermisst gilt.

• Feline Daniel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen