Fall Küblböck: Gerüchte um Rolle von Angela Merkel machen die Runde

Fall Küblböck: Gerüchte um Rolle von Angela Merkel machen die Runde

Die Gerüchteküchte rund um das Verschwinden und den wahrscheinlichen Tod von Ex-DSDS-Teilnehmer Daniel Küblböck brodelt und nimmt immer skurrilere Züge an. Laut einer Schweizer Webseite sei sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel in den Fall involviert...

Wer hat es erfunden? Die Schweizer!

Laut Legitim.ch, das sich als alternative Nachrichtenseite beschreibt, handle es sich bei Daniel Küblböck wie bei anderen Prominenten lediglich um Marionetten der Bundesregierung, die von den "wahren Problemen" des Landes ablenken will.

Das letzte Foto vor seinem Verschwinden: Angela Merkel

Auch interessant
Statistik beweist: Dieses Sternzeichen ist am klügsten!

Daniel veröffentlichte unter dem Pseudonym rosa_luxem auf Instagram Schnappschüsse von sich als Frau verkleidet und verwendete Hashtags wie #transsexuelle und #transformation. Besonders auffällig: Das letzte Bild vom 8. September, einen Tag vor seinem Verschwinden, zeigt Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Hashtags #germany  Mit seinem letzten Beitrag ließ er möglicherweise eine Bombe sondergleichen platzen.

Wurde Daniel Küblböck auf Auftrag ermordet?

Die Argumentation des Autors nimmt verschwörerische Züge an. Er geht so weit zu behaupten, dass der 33-Jährige auf der AIDAluna sterben musste, weil er plante die Bundeskanzlerin zu outen. Die Absurdität des Berichtes zeigt sich darin, dass es sich auch bei Prominenten wie Heidi Klum oder Victoria Beckham in Wahrheit um Männer handeln soll. Auch ihre Fotos wurden auf dem Instagram_Account gepostet.Mittlerweile häufen sich die Anzeichen dafür, dass es sich bei rosa_luxem um einen Fake Account handelt. 

Simon Nowak
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen