Khabib kommentiert endlich UFC-Kampf gegen McGregor: "Ich bin enttäuscht"

Khabib kommentiert endlich UFC-Kampf gegen McGregor: "Ich bin enttäuscht"

Khabib Nurmagomedov hat erstmals seinen Kampf gegen Conor McGregor beim Main Event der UFC 229 kommentiert. Der Champion der Leichtgewichte sagt, er sei frustriert über die Begegnung.

Notorious

Wegen der Massenschlägerei nach dem Main Event bei der UFC 229 hatten die beiden Hauptakteure des Abends nicht die Gelegenheit, sich direkt im Ring zu äußern. Nach anfänglichem Schweigen hat der Besiegte als erster das Wort ergriffen. In einem Instagram-Post hat Conor McGregor seine enttäuschende Leistung im Detail kommentiert. Es war eine realistische Nachricht, in der er die zahlreichen Fehler anerkannte, die ihm letzten Endes die Niederlage durch Unterwerfung in der vierten Runde einbrachten. Die Antwort von Khabib hat lange auf sich warten lassen, aber nun hat der Leichtgewichts-Champion endlich sein Schweigen in Bezug auf den Kampf gebrochen.

Auch interessant
Nach Attacke auf UFC-Rivalen: Polizei stellt Haftbefehl gegen Conor McGregor aus

The Eagle

Allerdings hat der Russe den Kampf nicht wie der Ire Runde für Runde genau analysiert, sondern lieber über seine allgemeinen Gefühle in Bezug auf den Kampf gegen Conor McGregor gesprochen. Trotz des Sieges empfindet Khabib eine Mischung aus Enttäuschung und Frustration: "Als er zuschlug, war ich enttäuscht. Ich möchte euch erklären, warum – wenn man einen Gegner mit so einem Niveau hat, ist das wirklich gut. Es tut dann gut, gegen seinen Gegner zu kämpfen. Tausende von Menschen sind gekommen, um ihn zu unterstützen. Da darfst du nicht aufgeben. Du musst bis zum Schluss durchhalten. Nach so langer Vorbereitung denke ich, dass es nicht angemessen war. Es hätte schwieriger sein müssen, zu gewinnen. Ich war ein bisschen frustriert. Ich habe normal mit ihm gesprochen, wie ihr gesehen habt. Und er, ich weiß nicht, vielleicht hatte er seine Zunge zu Hause vergessen, denn er hat nicht viel gesagt. Er hat nicht geantwortet. Er wollte nicht reden und keinen Kompromiss finden. Ich habe mit ihm gesprochen und... Nun ja, er hat gesagt "das ist alles nur Geschäft". Aber ich habe ihn nach dem Kampf nicht mehr gesehen."

Khabib Nurmagomedov hätte also mehr Widerstand und Einsatz von Conor erwartet, vor allem nach so viel Trashtalk vor dem Kampf. Für den Augenblick sind die beiden Männer noch durch die Athletische Kommission Nevadas suspendiert. Das ist der Grund dafür, dass die UFC sich noch nicht zur Zukunft der Kategorie der Leichtgewichte geäußert hat. Allerdings scheint Tony Ferguson wahrscheinlich der nächste Herausforderer für Khabib zu sein. Trotz der Gerüchte um Donald Cerrone ist für den nächsten Gegner Conor McGregors noch nichts entschieden.

• Maximilian Kunze
Weiterlesen