Bereit für den Kampf: Conor McGregor und Khabib Nurmagomedov lassen Punchline-Gewitter los!

Bereit für den Kampf: Conor McGregor und Khabib Nurmagomedov lassen Punchline-Gewitter los!

Die Pressekonferenz der UFC 229 fand in der Radio City Hall in New York statt. Ein erstes Aufeinandertreffen von Conor McGregor und Khabib Nurmagomedov, bei dem sie ordentlich Dampf ablassen konnten. Punchline Party!

UFC 229

Beim ersten offiziellen Treffen von Conor McGregor und Khabib Nurmagomedov musste nicht lange auf den Zoff warten. Conor ist schon seit fast zwei Jahren nicht mehr angetreten und hatte gegenüber der Medien so einiges loszuwerden. Außerdem hatte er sich jede Menge Punches einfallen lassen, um den eher ruhigen Khabib fertigzumachen. Letzterer hatte aber schon auch ein paar gute Konter auf Lager.

„Send me Location“

Direkt vom Beginn des Treffens an kam Khabib auf das berühmte „Send me location“ zu sprechen, das nach dem Vorfall bei der UFC 223 aufkam. Eine Goldgrube für Conor, der daraufhin zum ersten Mal von seinem Stuhl aufstand: „Du hast mich dazu aufgefordert, dir meine Location zu senden. Hier bin ich, direkt vor dir, hattest du mich nicht vor dem Bus gesehen? Hattest du nicht gesehen, dass ich direkt vor dir vor diesem S*****-Bus stand?“

Auch interessant
Sein Vater spricht Klartext: Das hält er von der Aktion von Khabib Nurmagomedov!

„Stay on Bus“

Natürlich kam die Geschichte mit dem Bus sehr schnell auf. Es folgte eine ziemlich ernsthafte Tirade von Conor, der Gott dafür dankte, dass er ihn davon abhielt, einen irreparablen Schaden zu verursachen: „Ich danke Gott dafür, dass dieser Mann nicht den Mut hatte, den Bus zu verlassen, oder dafür, dass die Türen des Busses nicht aufgegangen sind, denn hätten die Türen sich geöffnet, dann wäre dieser Mann tot, er würde im Grab liegen, und ich wäre im Gefängnis, und uns stünde nicht dieser schöne Kampf kurz bevor.“

Artem Gate

Wie könnte man von dieser Pressekonferenz berichten, ohne die Affäre um Artem Lobov zu erwähnen. Der Vorfall, mit dem alles begann. Eine kleine Ohrfeige im Hotel der Kämpfer und die ganze Welt geht in Scherben. Khabib versuchte, Conor die Sache zu erklären, aber der hatte offensichtlich Besseres zu tun, als ihm zuzuhören, und sprach lieber von seinen Hoden, um die Debatte zu beenden. Klassisch, aber effizient.

Khabib: Ich habe ein paar Fragen, hast du deinen Freund gefragt, warum ich ihn geohrfeigt habe? Frag ihn, du musst ihn fragen, du musst ihn fragen! 

Conor: Frag meine Eier, ich muss gar nichts.

Face-off

Das wichtigste bei diesem Zusammentreffen der beiden Männern ist die Gegenüberstellung am Ende der Konferenz. Zum ersten Mal konnten die Fans die beiden Monster unter den Leichtgewichten dabei beobachten, wie sie sich direkt in die Augen sahen, und die Anspannung war deutlich zu spüren. Die beiden haben Lust, so schnell wie möglich aufeinander loszugehen. Die nächsten zwei Wochen müssen so schnell wie möglich vergehen.

• Maximilian Kunze
Weiterlesen