11-Jähriger erkundet seinen Körper auf komische Art, dann kann er Schmerzen nicht mehr rückgängig machen

11-Jähriger erkundet seinen Körper auf komische Art, dann kann er Schmerzen nicht mehr rückgängig machen

Ein 11-jähriger Junge erkundet seinen sich verändernden Körper - doch was er sich dabei antut, ist für viele völlig unvorstellbar...

Ein 11-jähriger Junge aus China verspürt den Drang, seinen Körper zu erkunden. Kein Wunder, steht er auch am Anfang der Pubertät, in der sich sein Körper gerade zu verändern beginnt. Er hat dabei eine eigenartige Neugier. Dann hat er irre Schmerzen im Unterleib, weshalb den Ärzten nichts anderes übrig bleibt, als zu operieren, wie tag24.de berichtet.

Junge führt sich Magnetkugeln ein  

Auch interessant
Das Auto hat falsch geparkt: Der Baggerfahrer kennt keine Gnade

Weil ihr Sohn über ständige Schmerzen im Genitalbereich und beim Wasserlassen klagt, bringen die Eltern ihn ins Krankenhaus. Im Röntgen-Scan wird schließlich die Ursache entdeckt: Es handelt sich dabei um kleine Magnetkügelchen, die sich in der Blase des jungen Patienten gesammelt haben, nachdem er sie sich durch den Penis in die Harnröhre eingeführt hatte. Es folgt eine zweistündige Operation, in der der Junge von den 70 Kügelchen restlos befreit werden kann.

Aufklärung als Präventivmaßnahme 

Der behandelnde Arzt, Dr. Tao, erklärt den Medien: "Wenn Kinder älter werden, ist es normal, dass sie neugieriger auf ihren Körper werden." Laut dem Mediziner sei es daher besser, wenn Eltern mit ihren Kindern frühzeitig über die Veränderungen in deren Körpern sprechen. Im Fall des 11-Jährigen ist alles nochmal gut gegangen - möglicherweise kann so ein Szenario durch eine Aufklärung seitens der Eltern vermieden werden. 

• Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen