Studentin schlägt bewaffneten Angreifer in die Flucht

Studentin schlägt bewaffneten Angreifer in die Flucht

Eine junge Frau erteilt einem bewaffneten Angreifer mitten auf der Straße eine Lektion in Sachen Jiu-Jitsu. So rettet sie nicht nur ihr Leben, sondern auch ihr Smartphone! 

Tagsüber ist es in Brasilia nicht unbedingt sicher. Lorenna Braga, eine 23-jährige Studentin aus Brasilien, musste das jetzt am eigenen Leib erfahren. Während sie durch die Stadt spazierte, sprang ein Mann aus seinem Auto und wollte ihr Handy klauen. Zumindest hat er das versucht! 

Der Angreifer hätte wohl nie gedacht, dass er auf eine Frau stoßen würde, die Kampfkunst-Expertin ist. Auf den Überwachungskameras sieht man, wie Lorrena Braga den Angreifer sofort mit Fußtritten abwehrt. Danach berichtet sie der Polizei: „Ich habe ihm gesagt, dass ich ihm nicht mein Handy gebe, weil es schon das zweite Mal war, dass man mich beklauen wollte. Er nahm mein Hand und fing an, an meinen Haaren zu ziehen. Er hat eine Pistole gezückt und gesagt, dass er auf mich schießen würde.“

Jeder normale Mensch hätte da Angst gehabt. Doch die junge Frau dachte sich sofort, dass die Waffe eine Fälschung ist. Deshalb wehrte sie sich. Denn wie sie erzählt, hat sie lange Jiu-Jitsu-Kurse genommen! 

Auch wenn Lorrena Braga sehr mutig war: Die Ordnungskräfte empfehlen nicht, sich bei einem Überfall zu widersetzen. Der Angreifer hätte tatsächlich sehr gefährlich sein können und auf sie schießen können. „Die junge Frau hat bei dieser Gelegenheit Glück, doch sie hätte sterben können. Wir raten den Leuten, nicht so zu reagieren, denn das Risiko ist groß“, erzählt Michello Beuno, Polizeichef vor Ort. Der Angreifer konnte nicht gefasst werden.

• Simon Nowak
Weiterlesen