Schumacher: Betrugsvorwürfe überschatten jetzt seine Erfolge

Schumacher: Betrugsvorwürfe überschatten jetzt seine Erfolge

Seit dem Skiunfall schwebt ein dunkler Schatten über der Familie Schumacher. Jetzt kommen auch noch Betrugsvorwürfe dazu!

Der Gesundheitszustand von Michael Schumacher treibt seinen Angehörigen, Freunden und Fans weiter die Sorgenfalten in die Stirn. Die jüngsten Aussagen von Ex-Ferrari-Chef Jean Todt, der Schumi regelmäßig besucht, geben auch nur wenig Grund zur Hoffnung. Viele Fans fragen sich: Wann macht Schumis Familie endlich Schluss mit dem Versteckspiel?

Betrugsvorwürfe gegen Schumacher

Unterdessen überschattet eine neue Affäre die Erfolge des Schumacher-Clans. Im Fokus steht allerdings nicht der große Michael Schumacher, sondern sein Sohn Mick. Er feiert erstmals den Titel in der Formel 3 und qualifiziert sich damit sogar für einen möglichen Einstieg in die Formel 1, der Motorsport-Königsklasse. Eigentlich ein Riesengrund zur Freude. Eigentlich.

Auch interessant
Wendlers Laura bricht auf Oktoberfest in Tränen aus: "Wir haben keine Privatsphäre mehr"

Wären da nicht die indirekt formulierten Betrugsvorwürfe des ärgsten Formel-3-Konkurrenten von Mick Schumacher. Daniel Ticktum scheint dem Schumacher-Spross den Erfolg nicht zu gönnen. Er sagt: „Leider kämpfe ich eine Schlacht, die ich nicht gewinnen kann, da mein Nachname nicht Schumacher ist.“

Mick ignoriert die Vorwürfe 

Trägt etwa allein der Name Schumacher zum Erfolg von Mick bei? Genießt er tatsächlich Vorteile gegenüber der Konkurrenz? Mick Schumacher genießt seinen Titel in vollen Zügen und zeigt sich von den Vorwürfen unbeeindruckt: „Ich höre mir so etwas nicht an. Wir haben uns weiterentwickelt, während andere vielleicht an einem Punkt stehen geblieben sind.“ Sein nächstes Ziel: Die Formel 1!

Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen