Alfa Romeo 4C im Test - Preis, technische Daten: Der langersehnte Sportwagen

Alfa Romeo 4C im Test - Preis, technische Daten: Der langersehnte Sportwagen

Mit dem 4C ist Alfa Romeo zurück in der Welt der Sportwagen. Mit Spannung erwartet hält das Coupé, was es verspricht und bietet sogar noch ein wenig mehr.

Preis: knapp 52.000 Euro, ohne Malus

Der Preis für den Alfa Romeo 4C liegt bei 51.900 Euro. Recht wenig für einen Sportwagen (157 Gramm CO2 pro Kilometer), doch dazu addiert sich ein ökologischer Malus von 2.200 Euro. Ein Porsche Cayman kostete zum Vergleich bei seinem Erscheinen mindestens 56.195 Euro. Heute zahlt man für den Flitzer auch mal weniger. 53.345 Euro, so lautet der aktuelle Verkaufspreis für den Cayman, hinzu kommt ein Malus von 6.500 Euro.

Erscheinungsdatum: seit September 2013 auf den Straßen

Im März 2011 erstmals im Genfer Salon vorgestellt, hat der Alfa Romeo 4C auf sich warten lassen. Erst seit September 2013 ist der Wagen im Handel erhältlich. Der Porsche Cayman hingegen ist schon im Januar 2013 auf dem Markt erschienen.    

Power: 240 PS unter der Motorhaube

Der Alfa Romeo 4C muss sich wahrlich nicht verstecken. Die Konkurrenz von Porsche liegt mit 275 PS in dieser Kategorie zwar vorne, mit 4 leistungsstarken Zylindern bringt jedoch auch das Coupé eine Menge Power auf die Straße (240 PS). Außerdem liegt der 4C im Verhältnis Gewicht/Power dank seiner schlanken Form meilenweit vorne. Nur 4,25 Kilogramm pro PS sind es beim Alfa Romeo, der Cayman kann da nicht mithalten (5,11 kg/PS).

Geschwindigkeit: bis zu 255 km/h

Freunde des High Speeds kommen beim Alfa Romeo voll auf ihre Kosten. Bis zu 255 km/h sind mit dem Sportwagen möglich, die Konkurrenz von Porsche schlägt das Coupé allerdings um 11 km/h. Anders sieht es jedoch bei der Beschleunigung aus: In nur 4.4 Sekunden bringt es der 4C von 0 auf 100 km/h. Der Cayman braucht da etwas länger, bei ihm sind es 5.7 Sekunden.

Design: radikal, doch minimalistisch

Keine halben Sachen: So lautet wohl das Motto der italienischen Designer. Für die Rückkehr unter die Sportwagen geht Alfa Romeo mit dem 4C aufs Ganze. Der Motor befindet sich in der Fahrzeugmitte, die Karosserie aus Karbon macht einiges her. Überflüssiger Schnickschnack hat hier keinen Platz. Eine echte Hommage an die 70er Jahre.

Gewicht: ein wahres Federgewicht

Auch interessant
Skoda Octavia RS : Preis, Technische Daten: Die blitzschnelle Limousine im Video

Die Karosserie des Alfa Romeo 4C besteht aus Karbon. Aluminum ist das zweite dominierende Material des Fahrzeugs. Die Konsequenz: Das Coupé bringt nur 1.020 Kilogramm auf die Waage, federleicht für einen Sportwagen. Mit einem Gewicht von 1.405 Kilogramm ist der Porsche Cayman im Vergleich ein echtes Schwergewicht. Allerdings: Der deutsche Sportwagen ist auch 40 Zentimeter länger (4.38 m zu 3.99 m).

Antrieb: die Rückkehr des Hinterradantriebs

Das Coupé ist die erste Neuveröffentlichung Alfa Romeos seit 1993erstmals seit langer Zeit haben die Italiener einen ihrer Wagen mit einem Hinterradantrieb ausgestattet. Das Getriebe hat eine Doppelkopplung, 6 Gänge sorgen für Fahrspaß. Ähnlich hält es sich auch beim Cayman, allerdings haben die Macher von Porsche noch einen zusätzlichen Gang eingebaut.

Die Vorteile:

- Bewegungsmotorik

- Perfekte Dämpfung

Die Nachteile:

- Wenig Komfort

- Getriebe etwas zu lang

Konkurrenz:

Porsche Cayman

* * * 

Technische Daten:

PS: 240

Höchstgeschwindigkeit: 255 km/h

0 auf 100 km/h: 4.4 s

Motor: Vierzylinder-Turbo, 2 Nockenwellen, 16 Ventile, quer eingebaut

Antrieb: Hinterradantrieb, 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe

Reifen: Vorderreifen 205/4 R 17 - Hinterreifen 235/40 R 18 

Maße und Gewicht: Länge von 3.999 mm, Breite von 1.868 mm, Höhe von 1.184 mm, Gewicht von 1.020 kg

• Sophie Kausch
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen