Aus diesem erstaunlichen Grund röten sich unsere Augen nach dem Weinen

Aus diesem erstaunlichen Grund röten sich unsere Augen nach dem Weinen

Eine rote Nase und geschwollene Augen verraten die Freundin mal wieder, dass sie still und heimlich geweint hat? Aber warum schwellen die Augenlider eigentlich an, wenn man weint? Wir erklären es euch.

Rote Augen? Nein, meistens ist es keine Allergie (auch keine Katzenallergie, gegen die man sich bald impfen kann), sondern es stecken emotionale Tränen dahinter. Wenn man geweint hat, lässt sich das nur schwer verbergen. Unser Gesicht verrät uns meistens: gerötete Augen, eine rote Nase, geschwollene Augenlider... Aber wusstet ihr schon, wodurch dieses Phänomen ausgelöst wird?

Verschiedene Arten von Tränen

Zuallererst muss man dazu wissen, dass unsere Augen verschiedene Arten von Tränen produzieren: Zum einen emotional bedingte Tränen, die von einer großen Freude oder Traurigkeit ausgelöst werden. Dann wären da noch die basalen Tränen, die dazu dienen, die Hornhaut feucht zu halten. Und Reflextränen, die zum Beispiel dann fließen, wenn man eine Zwiebel schneidet oder einem ein Insekt ins Auge fliegt.

All diese Arten von Tränen werden von den Tränendrüsen produziert... Aber ihre Zusammensetzung ist unterschiedlich. Hier wollen wir uns nun auf die emotionalen Tränen konzentrieren, die die Schwellung der Augenlider auslösen. Laut den Wissenschaftlern sollen sich in ihnen mehr Proteine und Hormone befinden. Vor allem aber sei es ihr hoher Natrium-Gehalt, der für dieses Phänomen verantwortlich sei.

Eine natürliche Reaktion des Körpers

Auch interessant
Diese Farbe muss eine Banane haben, um wirklich gesund zu sein

Wenn ihr weint, weiten sich übrigens auch die Blutgefäße rund um eure Augen, was zusätzlich zur Schwellung beiträgt. Wenn viele Tränen vergossen werden, dann wird diese Weitung verstärkt, da der Blutfluss um die Augen intensiver wird. Denn wie jede Drüse in eurem Körper stehen auch eure Tränendrüsen in direkter Verbindung mit dem Blutkreislauf.

Wenn man verbergen will, dass man geweint hat - vor allem als Mann gesteht man sich das ja meist nicht gerne ein -, gibt es ein paar Tricks, wie zum Beispiel eine Kompresse mit kühlem Wasser, die ihr euch auf die Augen legt. Auch benutzte, kalte Teebeutel unterstützen die Abschwellung. Der unglaubliche Tipp einer Salbe gegen Hämorrhoiden hilft zwar, denn sie führt dazu, dass die Blutgefäße sich zusammenziehen, doch wird davon abgeraten, weil diese Cremes meist Cortison enthalten, das die dünne Haut um die Augen reizt. Zuguterletzt könnt ihr auch noch versuchen, weniger Salz zu essen, um den Natriumgehalt der Tränen zu senken.

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen