Seltene Krankheit: Mann produziert Alkohol im eigenen Körper - mit schlimmen Folgen

Seltene Krankheit: Mann produziert Alkohol im eigenen Körper - mit schlimmen Folgen

Habt ihr schon mal vom Eigenbrauer-Syndrom gehört? Es handelt sich um einen Fehler im Körper, der Kohlenhydrate zu Alkohol umwandelt. Das Ergebnis? Die Betroffenen sind betrunken oder haben einen Kater, ohne Alkohol getrunken zu haben. Auch wenn das witzig klingt: Für die Betroffenen ist es eine riesige Belastung.

Matthew Hogg ist einer der Erkrankten. Seit mehr als 20 Jahren leidet er am Eigenbrauer-Symptom. Die Krankheit ist eine wahre Belastung. Doch was passiert da eigentlich in seinem Körper? Wir erklären es euch.

Zu viele Hefepilze

Wie Vice berichtet, befinden sich in Matthews Dünndarm zu viele Hefepilze. Deshalb produziert er seinen eigenen Alkohol. Im besten Fall fühlt sich Matthew etwas betrunken, aber es kann auch schlimmer sein. Ihn können Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Dehydrierung (die Anzeichen dafür sind übrigens recht einfach zu erkennen) und Schüttelfrost plagen, kurz gesagt: Er leidet unter einem heftigen Kater, aber ohne einen netten Abend verbracht zu haben. Auch mit ein paar richtig guten Kater-Tipps wird er diesen nicht so einfach wieder los.

Als er 16 ist, bricht die Krankheit aus. Damals ist Matthew zwar sehr sportlich, doch er ist immerzu müde, kann dem Unterricht nicht mehr folgen und auch sein Sozialleben ist eingeschränkt.

Erst kein Anrecht auf Invalidenrente

Auch interessant
Wenn du rot anläufst, wenn du Alkohol trinkst, musst du wirklich aufpassen!

Da es Matthew so schlecht geht, bricht er sein Studium noch in der Anfangsphase ab. Da er keinen Job findet, beantragt er Invalidenrente, die ihm erst verwehrt wird. Nur aufgrund der Tatsache, dass er in der Zwischenzeit sowohl an Depressionen als auch am chronischen Erschöpfungssyndrom leidet, wird ihm diese doch noch gewährt. Heute erhält er vor allem finanzielle Unterstützung von seiner Familie.

Matthew Hogg setzt sich seit der Diagnose für Menschen, die dasselbe Problem haben, ein. Er betont dabei vor allem, dass es Hilfe gibt, wenn die Krankheit frühzeitig erkannt wird. Außerdem möchte er, dass so viele Leute wie möglich vom Eigenbrauer-Syndrom erfahren. Leider ist die Krankheit nämlich noch immer recht unbekannt. Wir hoffen, dazu beigetragen zu haben, sie ein bisschen bekannter zu machen, sodass Betroffenen mehr Verständnis entgegengebracht wird.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen